Seite wählen

Reiseführer New York

New York City ist die spannendste Stadt der Welt, hier mischen sich alle Völker und Sprachen und bleiben doch in ihren Vierteln verwurzelt. “Big Apple”, wie New York sich selbst gerne nennt, ist mit rund 8,5 Millionen Einwohnern schon lange nicht mehr die größte Stadt der Welt. Dennoch gibt es keine Stadt die so viel internationales Flair besitzt wie die Stadt am Hudson.

New York Zahlen & Fakten

Einwohnerzahl: 9 Millionen (2022)

Fläche: 789 km²

Five Boroughs

New York besteht aus 5 Bezirken, den “Five Boroughs” Manhattan, Brooklyn, Bronx, Queens und Staten Island. Manhattan ist das Zentrum mit der berühmten Skyline, hier befinden sich auch die meisten Sehenswürdigkeiten und die berühmten Museen, wie das Metropolitan Museum, das Guggenheim oder das MoMA. Manhatten wurde von den Holländern als “Nieuw Amsterdam” gegründet und später von den Engländern erobert und “New York” genannt. Über die Insel wurde ein Raster gelegt, die “Streets” verlaufen in Ost-West Richtung während die “Avenues” in Nord-Süd Richtung verlaufen. Die “5th Avenue” teilt die Stadt in Ost und West, alle Straßen haben entweder ein E (East) oder ein W (West) im Namen. Die Straßen sind von Süd nach Nord durch nummeriert. Die Nummern der “Avenues” beginnen im Osten. Die Nummerierung der Straßen beginnt an der “Houston Street” in Lower Manhattan und reicht bis ans nördliche Ende von Manhattan zur 220 Street. Das strenge Raster wird nur vom Broadway und dem Central Park unterbrochen. Die Insel Manhattan ist ca. 59 km² groß und beherbergt über 1,6 Millionen Menschen. Die Einwohnerdichte ist ca. 7 Mal höher als in Berlin.

Brooklyn

Die anderen Bezirke galten bisher als uninteressant aber Brooklyn und Queens entwickeln sich gerade zu den angesagtesten Stadtteilen, weil viele Künstler und Kreative die hohen Mieten in Manhattan nicht mehr bezahlen können und sich in “Williamsburg” oder in anderen Teilen von Brooklyn ausbreiten. Wer einen kurzen Ausflug ans Meer unternehmen will, kann mit der U-Bahn direkt nach Coney Island fahren. In Brooklyn leben rund 2,5 Millionen Menschen.

Queens

In Queens gibt es mit dem P.S.1 einen interessanten Ableger des MoMA. In Flushing Meadows finden die “US Open” statt. Der Park ist auch wegen der Weltausstellung bekannt, die Überreste der Ausstellung dienen oft als Kulisse für Filme, wie “Men in Black” und andere. In Queens befinden sich auch die Flughäfen JFK und LaGuardia. Queens ist mit über 2,2 Millionen Einwohnern der zweitgrößte “Borough”.

Bronx

Die Bronx ist berüchtigt für Gangs, Drogen, Gewalt und brennende Häuser. Aber auch die Bronx entwickelt sich immer mehr zu einem normalen Stadtteil. In der Bronx befindet sich das Baseball Stadion der “New-York Yankees“, der Zoo und der “New York Botanical Garden“. Die Bronx ist mit 1,4 Millionen Einwohnern etwa so groß wie München.

Staten Island

Staten Island ist mit 468.000 Einwohnern der kleinste “Borough”. Hier gibt es außer Einfamilienhäusern nicht viel zu sehen. Trotzdem lohnt sich die Überfahrt mit der Fähre, weil man ein grandioses Panorama der Skyline geboten bekommt. Die Fähre ist viel billiger als die Touristenboote und man muss nicht lange anstehen.

Anzeige