Seite wählen

Siena

Siena war im Mittelalter die größte Konkurrentin von Florenz in der Toskana. Die wunderschöne Stadt mit rund 50.000 Einwohnern wurde 1995 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Siena ist weltberühmt für den Palio, ein Pferderennen, das auf der Piazza del Campo stattfindet. Dabei treten die Stadtteile contrade gegeneinander an. Der Palio wird seit 1283 veranstaltet und beginnt mit Fahnenschwingern in historischen Kostümen. Das eigentliche Pferderennen dauert kaum 2 Minuten. Der Palio ist das größte Volksfest der Toskana und findet jedes Jahr am 2.7 und 16.8 statt.

Die Piazza del Campo ist der Mittelpunkt der Stadt und gilt zurecht als einer der schönsten Plätze Italiens. Der muschelförmige Platz wurde 1349 gepflastert, die neun Segmente stellen den Rat der Neun Noveschi dar. Am unteren Ende der Piazza del Campo steht der Palazzo Pubblico, das Rathaus von Siena. Das gotische Bauwerk wurde 1342 fertiggestellt. Der Glockenturm Torre del Mangia ist 102 m hoch. Am oberen Ende des Platzes befindet sich die Fonte Gaia. Der Brunnen wurde 1419 errichtet, die original Figuren von Jacopo della Querica befindet sich heute jedoch im Palazzo Publico. Die Reliefs am der Fonte Gaia sind Kopien aus dem 19. Jahrhundert.

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Siena ist der Dom. Der Duomo di Siena wurde zwischen 1136 und 1382 errichtet. Die Kathedrale ist eigentlich ein romanisches Bauwerk aus Ziegelstein, das mit einer gotischen Fassade verkleidet wurde. Durch die Marmorfassade aus dunkelgrünem und weißem Marmor zählt der Dom von Siena zu den schönsten Kirchen Italiens. Auch der Innenraum ist überwältigend schön, mit Intarsien-Fußböden und schwarz-weißen Marmorsäulen. Der ebenfalls schwarz-weiß gestreifte Campanile, aus dem Jahr 1313, steht neben der Kuppel des Doms. Nicht verpassen sollte man die kunstvoll verzierte Gewölbedecke in der Piccolomini Bibliothek, die man vom Kirchenschiff aus betritt.

Siena liegt rund 50 Kilometer südlich von Florenz.

Il Campo, 53100 Siena

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige