Seite wählen

Halong Bucht, Vietnam

Die “Ha Long Bucht” wurde 1994 von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Die Bucht mit ihren rund 2.000 Inseln ist eines der Haupt-Touristenziele von Vietnam. Davon gehören 775 Inseln zum UNESCO-Welterbe. Der Name “Ha Long” (Xia Long) bedeutet abtauchender Drache. Tatsächlich handelt es sich um ein Kalksteinplateau das langsam im Meer versinkt.

Ha-Long-Stadt besteht aus zwei Stadtteilen, die mit einer Brücke verbunden sind. Bai Chay liegt westlich Hong Gai östlich der Brücke. Bai Chay liegt näher an der Insel, auf der sich der Hafen der Ausflugsboote befindet. Der Ort selbst bietet nicht viel, außer einer Straße mit Seafood-Restaurants. An der Hafenpromenade wird gerade ein riesiges Vergnügungszentrum mit Strand errichtet. Hong Gai ist etwas städtischer und bietet mehr Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés. Auf einem Hügel über der Stadt steht ein großes Riesenrad.

Touren zur Ha Long Bucht

Fahrt zur Halong Bucht
Am einfachsten ist es, wenn man eine organisierte Tour von Hanoi zur Halong Bucht unternimmt. Diese Variante würde ich jedem empfehlen.

Deutlich billiger ist es mit den öffentlichen Bussen zu fahren und sich vor Ort um eine Bootsfahrt zu kümmern. Das Problem ist von welchem Busbahnhof fahren die Bussse nach Halong? Wir haben im Hotel gefragt und sind zum genannten Busbahnhof gefahren. Dort wurde uns gesagt, dass die Busse nach Halong jetzt von einem anderen Busbahnhof fahren würden. Dann sind wir zum Busbahnhof My Dinh ans anderen Ende der Stadt gefahren. Von dort fuhr tatsächlich ein Bus nach Halong Bai Chay. Der Bus fährt auf der Landstraße überwiegend durch Dörfer und nimmt jeden auf der Strecke mit. Für die rund 140 km nach “Halong” brauchte der Bus etwa 4 Stunden.

Im Hotel in Halong konnte niemand englisch sprechen. Wir sind zum Hafen und wollten für den nächsten Tag Tickets fürs Boot kaufen. Der Hafen ist weit weg und dort angekommen gab es keinen offenen Ticketschalter. Zurück im Hotel haben wir es auf chinesisch probiert und konnten so für den nächsten Tag ein Schiff bekommen. Andere Touristen haben von ähnlichen Problemen berichtet.

Tipp: In Hanoi eine Tour buchen oder im Internet wenigstens die Bootsfahrt vorher buchen. Allerdings findet man im Netzt oft nur die teuren Boote. Wenn man es selbst organisiert ist es billiger aber es kostet mehr Zeit und Nerven. 

(Bus von Hanoi nach Halong ca. 3 €, Bootsfahrt 4 Stunden Tour ca. 25 € / Stand 2016)

Tuan Chao Hafen

Fast alle Schiffe die in die “Halong Bucht” fahren, starten von der “Tuan Chao” Insel, die über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Die Boote fahren morgens los und kommen je nach Tour, gegen Nachmittag zurück in den Hafen. Da hier morgens etwa 50 Boote gleichzeitig losfahren ist hier sehr viel los.

Auf GoogleMaps zeigen

Bootstouren Ha-Long-Bucht

Wer nicht nur eine Tagestour machen will, kann auch luxuriös ein paar Tage in der Halong Bucht verbringen. Hier eine kleine Auswahl von Anbietern.

www.emeraude-cruises.com

www.bhayacruises.com

www.paradisecruise.com

Thien Cung Höhle

Der große Touristenhafen liegt nur rund 3 km von der ersten Insel entfernt. Schon nach kurzer Fahrt gelangt man an eine Bucht mit einem kleinen Hafen. Hier befindet sich die “Thien Cung Höhle”. Man verlässt das Schiff läuft durch die Höhle und steigt an einem anderen Steg wieder in sein Boot. Am besten die Nummer des Bootes merken, da alle Boote gleich aussehen.

Die “Thien Cung Caves” auf der Dao Go Insel entstand vor rund 700.000 Jahren. Die Höhle bietet in allen Farben beleuchtete Stalaktiten und Stalagmiten auf einer Fläche von 3.000 m². “Thien Cung” (chinesisch Tian Gong) bedeutet “Himmelspalast”. In der chinesischen Mythologie sind Höhlen der Wohnort von übernatürlichen Wesen. Die Höhle besteht aus hohen Hallen, die über Treppen miteinander verbunden sind.

Hahn und Henne Felsen

Die “Ha-Long-Bucht” besteht eigentlich nur aus Felsen, dennoch gibt es Felsen die mehr sind als bloß Steine die aus dem Wasser ragen. Die berühmtesten Felsen sind Hon Ga Choi “Hahn und Henne”, zwei Felsen die sich direkt gegenüber stehen. Sie sind in ganz Vietnam bekannt, weil sie die Rückseite des 200.000 Dong Scheins zieren.

Schwimmende Dörfer

In der “Halong-Bucht” gibt es mehrere schwimmende Dörfer. Das größte Dorf aus Booten, befindet sich im Süden der Cat Ba Insel. Hier gibt es auch kleine Inseln auf denen sich Resorts und Hotels befinden. Auch in Halong Stadt gibt es schwimmende Dörfer am Hafen.

Chua Long Tien Tempel

Eine echte Sehenswürdigkeit in der Stadt Halong ist der “Long Tien Tempel” am Fuße des “Bai Tho” Berges. Der farbenfrohe buddhistische Tempel wurde im Stil der Nguyen-Dynastie errichtet. Vor dem Tempel wird man von eine kleinen Pagode begrüßt, im Innenhof steht eine Guanyin (weiblicher Bodhisattva des Mitgefühls) und im Tempel sitzt ein goldener Buddha.

Auf GoogleMaps anzeigen

Anzeige