Seite wählen

Die Geschichte von Warschau

Die Hauptstadt Polens wurde im Zweiten Weltkrieg von den deutschen Truppen komplett zerstört aber nach dem Krieg liebevoll wiederaufgebaut. Heute erlebt Warschau einen Boom, im Zentrum der Stadt wachsen die Hochhäuser in den Himmel.   

1280 Der Herzog von Masowien errichtet eine Burg an der Weichsel.
1321 Warschau wird erstmals urkundlich erwähnt.
1413 Die masowischen Herzöge machen Warschau zu ihrer Residenzstadt.
1526 Die Stadt Warschau gehört zum Königreich Polen.
1564 Erste feste Brücke über die Weichsel.
1573 Die polnischen Königswahlen werden in Warschau abgehalten.
1596 Die Hauptstadt wird von Krakau nach Warschau verlegt.
1624 Warschau zählt rund 14.000 Einwohner.
1655 Schwedische Truppen plündern Warschau.
1795 Polen wird aufgeteilt und Warschau gehört jetzt zu Preußen.
1815 Nach dem Wiener Kongress wird Warschau Russland zugesprochen. Warschau wird Hauptstadt des Köngigreichs Polen, dessen König der russische Zar Alexander I. war. Damit war “Kongresspolen”, wie das künstliche Gebilde auch genannt wird, ein russisches Protektorat. Die anderen Teile Polens gehörten zu Deutschland und Österreich.
1915 Im Ersten Weltkrieg wird Warschau von deutschen Truppen erobert.
1919 Deutschland verliert den Krieg und Warschau wird wieder Hauptstadt von Polen.
1920 Die “Rote Armee” versucht vergeblich die Stadt zu erobern.
1939 Warschau wird im Zweiten Weltkrieg erneut von deutschen Truppen besetzt. Die Stadt hat 1,3 Mio. Einwohner.
1943 Beim Aufstand im Warschauer Getto werden über 10.000 Juden ermordet.
1944 Der “Warschauer Aufstand” wird von den Nazis niedergeschlagen und die Stadt systematisch zerstört.
1945 Die “Rote Armee” rückt nach Warschau vor, wartet aber in Praga, einem Stadtteil von Warschau auf der rechten Weichselseite, bis die Nazis die Stadt komplett zerstört hatten.
1949 Der Aufbau der zerstörten Warschauer Altstadt beginnt.
1955 Der Kulturpalast wird eröffnet auch die Warschauer Altstadt wird fertiggestellt.
1955 Der “Warschauer Pakt” wird als Gegenpol zur Nato gegründet.
1963 Die Warschauer Altstadt wird aufwendig rekonstruiert.
1995 Die erste U-Bahnlinie wird eröffnet.
2000 In Warschau leben über 1,6 Mio. Menschen.
2004 Polen wird Mitglied der Europäischen Union.
2015 Die zweite Linie der Warschauer U-Bahn wird eröffnet. Die Linie M2 verläuft in Ost-West-Richtung und verbindet die Innenstadt mit den Stadtteilen auf der rechten Seite der Weichsel.
2022 Warschau hat rund 1,8 Mio. Einwohner.

Anzeige