Select Page

Torres de Quart

Text und Fotos © Martin Gotsmann

Die Torres de Quart sind Teil der alten Stadtmauer um das historische Zentrum von Valencia. Das westliche Stadttor wurde zwischen 1441 und 1466 errichtet. Die Einschüsse der französischen Belagerung von 1808 sind noch gut zu erkennen. Der Name “Torres de Quart” bezieht sich auf das Dorf Quart das heute ein Stadtteil von Valencia ist. Man kann den alten Wachturm besichtigen, von dem man einen schönen Blick auf das Zentrum von Valencia hat.

Torres de Serranos

Das nordöstliche Stadttor von Valencia wurde 1391 vollendet und ist eines der größten gotischen Stadteingänge Europas. Es war das bedeutendste der 12 Stadttore die das mittelalterliche Valencia bewachten. Auf die “Torres de Serranos” (Bergtürme) lief die Straße aus dem Norden zu, die entlang der Küste nach Barcelona führt. Hinter dem Stadttor befand sich damals auch der Hafen von Valencia. 1865 wurde die Stadtmauer abgebrochen und auch 10 der 12 Stadttore mussten weichen. Der Fluss Rio Turia wurde erst 1985 umgeleitet und im Flussbett ein Park angelegt. Die Brücke “Ponte dels Serranas” steht deshalb heute im Jardin del Turia. Die beiden achteckigen Türme der “Torres de Serranos” sind durch eine Galerie miteinander verbunden. Der Wachturm diente auch als Gefängnis und kann besichtigt werden. Von den Türmen sieht man die Kathedrale und die Ciudad de Artes y Las Ciencias.

Plaça dels Furs, 46003 València

Carrer de Quart, 46001 València

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige