Seite wählen

Die Geschichte von Manchester

Die Geschichte der Stadt Manchester ist auch die Geschichte der Industriealisierung. Die Geschichte von Manchester ist eng verbunden mit der Geschichte von Liverpool. In Manchester entstanden die großen Textilfabriken und Liverpool war der Hafen über den die Rohstoffe angeliefert und die fertigen Waren in die ganze Welt verschifft wurden.

79 Die Römer unter General Julius Agricola errichten das Kastell Mamucium (Mancunium) am Zusammenfluss des Irwell mit dem Medlock. Im Stadtteil Castlefield wurden Teile des Kastells wieder aufgebaut. Weiter Informationen und ein Foto des römischen Kastells findest du unter Sehenswürdigkeiten Manchester.
407 Die Römer ziehen sich aus Britannien zurück. Das Kastell wird verlassen und bleibt unbewohnt.
7 Jh. Die Angelsachsen gründen die Siedlung Mameceaster, aus dem sich die Stadt Manchester entwickelt.
1207 Liverpool erhält das Stadtrecht. Der Name geht auf die Siedlung Liuerpul zurück, der “Schlammige Bucht” bedeutet.
1300 Weber aus Flamen gründen die ersten Textilmanufakturen in Manchester.
1377 The Trial of Wycliffe. John Wycliffe war ein englischer Reformator, der über hundert Jahre vor Martin Luther (95 Thesen von Wittenberg 1517) die Geldgier in der katholischen Kirche anprangerte und die Bibel ins englische übersetzte. Im Prozess sollte John Wycliffe wegen seiner 18 Thesen aus England verbannt werden, da der König Edward III. während des Prozesses starb und sein Nachfolger König Richard II. pro Wycliffe eingestellt war kam er straffrei davon. Im Rathaus von Manchester hängt das Bild “The Trial of Wycliffe” in der Großen Halle.
1712 Thomas Newcomen erfindet die Dampfmaschine.
1762 Der Manchester-Worsley Kanal wird eröffnet, er vereinfachte den Transport, wodurch der Preis für Kohle um 80% sank.
1769 Richard Arkwright erfindet eine Dampf getriebene Spinnmaschine.
1776 Manchester und Liverpool werden durch einen Kanal verbunden. Der direkte Zugang zum Meer ermöglicht den Export in alle Welt.
1788 James Watt verbessert die Wirkung der Dampfmaschine erheblich. Dadurch werden die Maschinen jetzt auch vermehrt in der Produktion eingesetzt. Beginn der Industrialisierung. Im Museum of Science and Technology in Manchester sind zahlreiche Maschinen aus den Anfängen der Industrialisierung ausgestellt.
1801 Manchester zählt 95.000 Einwohner.
1819 Der Bürgerrechtler Henry Hunt spricht bei einer Demonstration vor etwa 100.000 Arbeitern über ein Freies Wahlrecht für alle auf dem St. Peter’s Field (Peter Street) im Zentrum von Manchster. Das Militär wurde gerufen und die Kavallerie trieb die Menschenmassen gewaltsam auseinander. Beim sogenannten “Peterloo Massacre” werden 11 Menschen getötet.
1821 Edward Taylor gründet die Zeitung “The Manchester Guardian”, die seit 1955 nur noch “The Guardian” heißt.
1825 Zwischen Stockton und Darlington verkehrt die erste Eisenbahn mit Lokomotive.
1830 Die erste Bahnverbindung zwischen Manchester und Liverpool wird eröffnet. Eigentlich sollte diese Verbindung die erste Eisenbahnstecke der Welt werden aber das Parlament in London stimmte gegen den Bau. Erst nach dem Erfolg der Strecke von Stockton nach Darlington stimmte das Parlament für den Bau der Strecke. Danach kam es zu einem Boom der Eisenbahngesellschaften in England.
1831 Manchester wächst auf 238.000 Bewohner an.
1832 Unhygienische Wohnverhältnisse führen zu einer Cholera Epidemie.
1835 Etwa 30.000 Kinder unter 13 Jahren arbeiten in den Fabriken von Manchester.
1840 Friedrich Engels besucht Manchester und veröffentlicht 1848 zusammen mit Karl Marx das Kommunistische Manifest. Die katastrophalen Zustände der Arbeiterinnen in den Baumwollspinnereien in Manchester bestärken seine sozialistischen Theorien.
1841 In Manchester leben ca. 30.000 Iren, oft in Slums wie “Little Ireland”.
1847 Der Boom der Eisenbahngesellschaften entwickelte sich zu einer Blase. Viele Aktien verloren durch Überangebot und steigende Baukosten ihren Wert.
1866 Am “Black Friday” kommt es zu einer Finanzkrise in London mit steigenden Arbeitslosenzahlen im ganzen Land. Ausgelöst wurde die Krise durch den Konkurs einer großen Bank, die viel Geld an Bahngesellschaften verliehen hatte. Es kommt zu einer Panik und verunsicherte Kunden stürmen die Banken. Viele Aktionäre von Bahngesellschaften nehmen sich das Leben, weil sie die jetzt wertlosen Anteile mit Krediten finanziert hatten.
1930 Die Textilindustrie verliert an Bedeutung.
1960 The Beatles werden in Liverpool gegründet. Die Band mit John Lennon, Paul Mc Cartney, George Harrison und Ringo Starr wird zur erfolgreichsten Band der Musikgeschichte.
1971 Die Einwohnerzahl von Manchester liegt bei 540.000.
1980 Die Arbeitslosenquote liegt bei über 20% die Einwohnerzahl hat sich halbiert.
1996 Die IRA zündet eine Bombe an der größten Einkaufsstrasse von Manchester, der Market Street. Es gab zum Glück keine Toten aber 206 Menschen wurden durch die Explosion verletzt. Die IRA gab eine telefonische Warnung ab, dadurch konnte die Market Street rechtzeitig evakuiert werden. Allerdings zerstörte die Bombe die Innenstadt von Manchester und viele Gebäude mussten abgerissen werden.
2001 Die Bevölkerung von Manchester sinkt auf knapp über 400.000 ab.
2002 Die Commonwealth Spiele werden in Manchester ausgerichtet.
2008 Liverpool wird zusammen mit Stavanger “Europäische Kulturhauptstadt”. Das Zentrum wird verschönert und am River Mercy wird ein neues Museum gebaut.
2016 Großbritannien stimmt für den “Brexit”. Das Land will die Europäische Union verlassen.
2017 Bei einem Selbstmordanschlag sterben über 20 Menschen, weitere 60 Menschen werden verletzt. Der Attentäter zündete die Bombe nach einem Konzert von “Ariana Grande” in der Manchester Arena am 22.5.2017. Die meisten Opfer waren Kinder und Jugendliche.
2018 In Manchester leben rund 520.000 Menschen. Liverpool hat etwa 470.000 Einwohner. Manchester City gewinnt die Premier League, Manchester United wird Zweiter.
2020 Großbritannien tritt aus der Europäische Union aus. Die Corona-Pandemie kann sich in England schnell ausbreiten, weil die Regierung von Boris Johnson die Pandemie anfangs unterschätzte. Das Vereinigte Königreich verzeichnete in Europa die höchsten Todesraten infolge der Pandemie.
2021 Am 1.1.2021 hat Großbritannien den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verlassen. Damit wurde der Brexit auch wirtschaftlich vollzogen.

Anzeige