Seite wählen

Altes Rathaus Leipzig

Schon 1360 wurde ein Rathaus am Leipziger Markt urkundlich erwähnt. Das “Alte Rathaus” setzt sich aus mehreren Gebäuden zusammen, die über die Jahre zusammenwuchsen und nachträglich eine einheitliche Fassade bekamen. Das Renaissance-Rathaus das wir heute sehen, wurde 1556 von Hieronymus Lotter erbaut, er war damals auch Bürgermeister der Stadt Leipzig. Der Entwurf stammt von Baumeister Paul Speck. Der 41 m hohe Rathausturm mit der barocken Kupferhaube wurde erst später ergänzt. Er steht über dem Durchgang zum Naschmarkt. Dadurch ist die Fassade des Alten Rathauses asymmetrisch. Auf der einen Seite befinden sich 2 Giebel und auf der anderen 4 Giebel. Dadurch entstehen Proportionen, die dem “Goldenen Schnitt” sehr nahe kommen.

Im Alten Rathaus befindet sich der Festsaal und die Ratsstube. Früher befand sich hier zudem die Schatzkammer, das Gericht und Gefängniszellen. Hinter den Arkaden im Erdgeschoss findet man heute Läden und Restaurants. Die 93 m lange Fassade des Alten Rathauses nimmt fast die ganze Ostseite des Platzes ein. Das Alte Rathaus ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Leipzig.

Seit 2013 kann man den Markt über die unterirdische S-Bahnstation Leipzig Markt erreichen.

Markt 1, 04109 Leipzig

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige