Seite wählen

Lucca

Die Stadt Lucca hat rund 90.000 Einwohner und liegt am nördlichen Rand der Toskana. Hinter der Stadt, ragen die grünen Berge der Apenninen in den Himmel. Lucca ist eine sehr schöne Stadt mit einigen Sehenswürdigkeiten. Eine städtebauliche Besonderheit ist die Piazza dell’Anfiteatro. Hier stand das römische Amphitheater, das nach dem Untergang des Römischen Reichs verfiel und als Steinbruch diente. Die Außenmauern blieben teilweise erhalten und wurden als Wände für die ins Theater gebauten Häuser. Der Platz in der Mitte blieb frei und wurde als Marktplatz genutzt. Dadurch entstand ein ovaler Platz, der von Häusern unterschiedlicher Höhe eingefasst wird.

Eine weitere Besonderheit von Lucca ist der Torre Guinigi. Der 44 m hohe Geschlechterturm hat auf der Spitze einen Garten mit Bäumen. Diese Bäume wuchsen nicht, weil der Turm verwahrloste, sondern wurden bereits im 15. Jahrhundert als Symbol der Wiedergeburt gepflanzt. Der Guinigiturm ist der einzige Geschlechterturm von Lucca der in voller Höhe erhalten blieb. Heute ist er eine Touristenattraktion mit Aussichtsplattform. Der Eingang befindet sich in der Via Sant’ Andrea 45.

Der Dom von Lucca ist das schönste Bauwerk der Stadt. San Martino wurde im 11. Jahrhundert im romanischen Stil errichtet. Der Campanile des Doms wurde als Wehrturm begonnen und war 1060 der erste Teil der Kathedrale. Die Zwerggalerien aus weißem Marmor an der Westfassade wurden erst 1204 vollendet.

Sehenswert ist auch die 1645 erbaute Stadtmauer von Lucca. Sie ist noch komplett erhalten und umschließt das ganze historische Zentrum. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Palazzo Pfanner mit Barockgarten in der Via degli Asili 33.

Lucca liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Pisa und rund 60 km westlich von Florenz

Piazza dell’Anfiteatro, 55100 Lucca

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige