Seite wählen

Die Kathedrale von Bordeaux

Die Kathedrale ist die größte Kirche der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bordeaux. Das Bauwerk ist bemerkenswert, weil es aus einem romanischen Teil im Westen und einem gotischen Teil im Osten besteht. In der Mitte stehen vier Türme. Auf der Nordseite haben die Türme spitze Hauben und ragen 80 m in den Himmel, im Süden fehlen diese Turmspitzen. Dadurch sieht die Kathedrale von Bordeaux auf jeder Seite anders aus. Die romanische Kirche wurde 1096 eingeweiht, der gotische Ostteil wurde 1280 begonnen und 1350 vollendet. Die Kathedrale Saint-André ist einschiffig, was für diesen Teil Frankreichs nicht ungewöhnlich ist. Der Innenraum wird durch die gotischen Kreuzrippengewöbe geprägt. Durch die vier Türme in der Mitte der Kathedrale, ist es dort recht dunkel, durch die Rosetten fällt weniger Licht als durch die Fenster des Langhauses.

Hinter dem Chor steht der Tour Pey Berland, ein freistehender Glockenturm, der nach einem ehemaligen Bischof von Bordeaux benannt wurde. Der gotische Turm wurde 1466 errichtet und ist 50 m hoch. Auf der Spitze steht die goldene Figur Notre Dame d’Aquitaine.

Pl. Pey Berland, 33000 Bordeaux, Frankreich

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige