Seite wählen

Sehenswürdigkeiten in Angkor

Die Entstehung von Angkor

Die Angkor war über Jahrhunderte die Hauptstadt des Khmer-Reichs, das sich bis nach Thailand, Malaysia und Vietnam erstreckte. Grundlage des Reichtums von Angkor, waren die gigantischen “Barays” (Wasserspeicher). Die in den trockenen Sommer Monaten für üppiges Wachstum sorgten. Der Grund für die unglaubliche Anzahl von großen Tempeln liegt darin, dass sich jeder Herrscher einen neue Hauptstadt im Gebiet von Angkor bauen ließ. Angkor war also nicht eine riesige Stadt sondern ein Gebiet, auf dem viele Hauptstädte gebaut wurden.  

Der Untergang von Angkor

Um 1431 wurde Angkor von den Thailändern angegriffen. Das Khmer-Reich konnte den Angriff zwar zurückschlagen, verlagerte aber aufgrund der Nähe zu Thailand sein Machtzentrum in Richtung Süden.

Angkor wurde als Stadt aufgegeben, die Tempel wurden jedoch weiterhin von den Bewohnern der Region genutzt. 1860 wird Angkor vom Franzosen Henri Mouhot wieder entdeckt

Anzeige