Seite wählen

Villa Mediterranee

Die Villa Méditerranée vom Mailänder Architekturbüro Stefano Boeri wurde 2013 eröffnet. Das Ausstellungs- und Konferenzzentrum wurde im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas verwirklicht. Die Villa Méditerranée steht neben dem Museum MuCEM des französischen Architekten Rudy Ricciotti das ebenfalls 2013 gebaut wurde. Beide Bauwerke stehen im ehemaligen Hafenbecken zwischen der Kathedrale von Marseille und dem Fort Saint-Jean. Die Villa Méditerranée hat ein weit auskragendes Obergeschoss, deren Stahlkonstruktion bei Nacht gut zu erkennen ist.

Henri Cosquer Höhle

Seit 2022 wird in der Villa Mediterranee eine Rekonstruktion der Henri Cosquer Höhle gezeigt. Der Taucher Henri Cosquer entdeckte 1985 eine Höhle, deren Zugang unter dem Wasserspiegel liegt. In der Höhle wurden 27.000 Jahre alte Felszeichnungen entdeckt. Die Höhle befindet sich südlich von Marseille in der Calanque de la Triperie.

www.grotte-cosquer.com

Architektur

Das Gebäude von Stefano Boeri wurde in das ehemalige Hafenbecken gebaut. Das Untergeschoss liegt unter dem Meeresspiegel. Vor dem Bauwerk befindet sich eine Wasserfläche, die direkt mit dem Meer verbunden ist. Überdieser Wasserfläche befindet sich eine Auskragung, die stützenfrei das Wasser überspannt. Das 40 m weit auskragende Bauteil ist sehr spektakulär hat aber auch einen kleinen Nachteil. Da sich nur auf einer Seite ein Fluchtweg befindet, ist die Besucherzahl der obersten Etage auf 250 Personen begrenzt.

Weitere Gebäude von Stefano Boeri:

Bosco Verticale Milano

Esp. J4, 13002 Marseille, Frankreich

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige