Seite wählen

Triumphbogen

Der Triumphbogen wurde 1806 von Napoleon in Auftrag gegeben, um seinen Sieg über Russland und Österreich bei Austerlitz zu feiern. 1836 wurde der Arc de Triomphe eröffnet. Als Vorbild diente der Konstantinsbogen in Rom.

12 Straßen laufen sternförmig auf den Triumphbogen zu, der mitten auf der zentralen Achse von Paris steht. Der Arc de Triomphe kann besichtigt werden, von der Aussichtsplattform hat man einen guten Blick über die Champs-Élysées und auf den Eiffelturm. Der weithin sichtbare Triumphbogen steht auf der zentralen Sichtachse und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Paris.

Das Bauwerk

Der Triumphbogen ist 49,5 m hoch und rund 45 m breit. An seiner schmalen Seite misst das Monument 22 m. Der Arc de Triomphe wurde vom Architekt Jean-François Chalgrin im klassizistischen Stil entworfen. Die Reliefs an den Pfeilern wurden von den Bildhauern François Rude, Antoine Étex und Jean-Pierre Cortot erschaffen. Die Reliefs stellen den Auszug der Freiwilligen, den Triumph, den Widerstand und den Frieden dar.

Im Boden unterhalb des Bogens, befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten

Pl. Charles de Gaulle, 75008 Paris

Auf GoogleMaps zeigen

www.paris-arc-de-triomphe.fr

Anzeige