Seite wählen

Tate Modern

In der ehemaligen Bankside Power Station wurde im Jahr 2000 die Tate Modern errichtet. Das umgebaute Kraftwerk ist eines der größten Museen für zeitgenössische Kunst. Sehr beeindruckend ist die große Halle die sich über die komplette Länge des Gebäudes erstreckt. In der Tate Modern findet man temporäre Kunst auf verschiedenen Ebenen, die über lange Roltreppen miteinander verbunden sind. In der obersten Etage befindet sich ein Cafe mit einer fantstischen Aussicht über die Themse auf die Skyline der City of London.

Im Erweiterungsbau Blavatnik Building, wird Live-Kunst gezeigt. Der Ziegelbau wurde nach einem reichen Spender benannt und ebenfalls von den Schweizer Architekten entworfen. Die meisten Ausstellungen sind kostenlos, dennoch sollte man sich vorher auf der Webseite der Tate Gallery informieren, ob Zeit-Tickets erforderlich sind. Aktuelle Ausstellungen in der Tate Modern siehe Link.

Architektur

Die Bankside Powerstation, ein ehemaliges Kraftwerk, wurde von Herzog & de Meuron zum größten Museum für Moderne Kunst umgebaut. Im Jahr 2000 wurde die Tate Modern am südlichen Themse Ufer eröffnet. Die ehemalige Turbinenhalle wurde von den Schweizer Architekten in voller Höhe erhalten. Der nördliche Gebäudeteil ist in Geschosse unterteilt, die mit Rolltreppen verbunden sind. Das Blavatnik Building, ein Anbau südlich des Kraftwerks wurde ebenfalls von Herzog & de Meuron geplant und 2016 eröffnet.

Anzeige