Christusstatue

Eine Schweizer Zahnradbahn bringt die Besucher auf den 704 m hohen Berg "Corcovado". Dort steht seit 1931 die Christusstatue, das Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Die Statue ist 30 m hoch und rund 1.150 t schwer. Die Aussichtsplattform ist die Top-Attraktion von Rio, hier oben bietet sich dem Besucher das berühmte Panorama über die Stadt auf den Zuckerhut.

Botafogo

Der Stadtteil Botafogo liegt sehr zentral, von hier gelangt man schnell zum "Corcovado" und zum "Zuckerhut". Hier der Blick vom Zuckerhut auf Botafogo, mit dem "Corcovado" im Hintergrund. Der Name "Botafogo" stammt von seinem früheren Besitzer João Pereira de Sousa Botafogo. In der Bucht mit Sandstrand, liegen viele kleinen Boote.

Pao de Acucar

Um auf den 396 m hohen Zuckerhut "Pão de Açúcar" zu kommen steigt man an der Praça General Tiburcio in die Seilbahn. Die Seilbahn wird umgangssprachlich "O Bondinho" (das Bähnchen) genannt. Auf dem "Morro da Urca" steigt man um, von hier fährt man dann weiter bis auf den berühmten Gipfel, mit sensationellem Ausblick. 

Igreja da Candelaria

Weil ihr Schiff die "Candelaria" fast im Sturm gesunken wäre, gelobten die Passagiere Palmas und Gonçalves eine Kapelle zu errichten. Die kleine Kapelle entstand 1609. Die prunkvolle Barockkirche die heute hier steht, geht auf eine Spende von König João VI. aus dem Jahr 1811 zurück. Die Kuppel wurde erst 1877 vollendet.

Catedral Sao Sebastiao

Die "Catedral Metropolitana de São Sebastião" ist der Sitz des Bischofs von Rio de Janeiro. Die beeindruckende Kathedrale aus Beton ragt 75 Meter in den Himmel. Der Architekt Edgar Fonseca entwarf eine lichtdurchflutete Konstruktion mit bunten Glasfenstern, die von außen an eine Maya-Pyramide erinnert. Der gewaltige Innenraum hat im Erdgeschoss einen Durchmesser von 96 m. Mit dem Bau der neuen Kathedrale von Rio de Janeiro wurde 1964 begonnen, die Einweihung fand 1979 statt. Die "Catedral Metropolitana" ist eines der auffälligsten Bauwerke im Zentrum von Rio de Janeiro.

Aqueduto de Carioca

Das Aquädukt wurde 1750 eröffnet und brachte Wasser aus den Bergen in die Stadt. 1896 wurde es überflüssig und wurde von der Straßenbahngesellschaft genutzt, um eine Strecke nach Santa Teresa zu bauen. Die Fahrt über den "Aqueduto de Carioca" oder auch "Arcos da Lapa" genannt, zählt zu den Highlights der Stadt.

Escadaria Selaron

Der Künstler Jorge Selarón startete 1990 damit, die Treppe vor seinem Haus mit bunten Fliesen zu verzieren. Der Chilene benutzte überwiegend die Farben der brasilianischen Flagge. Er verarbeite damit ein Problem seiner Vergangenheit mit einer schwangeren Afrikanerin, dem Hauptmotiv seiner Bilder. 2013 wurde er tot auf der Treppe gefunden.

Theatro Municipal

Das "Theatro Municipal" von Rio de Janeiro wurde 1909 eröffnet. Der Architekt Francisco de Oliveira Passos ließ sich von der Pariser "Opera Garnier" inspirieren. Mit 2.360 Plätzen ist es das größten Theater der Stadt. Neben Theater werden auch Opern, Ballett und Konzerte veranstaltet. Das Gebäude wurde 2010 saniert und bietet sehr schöne Innenräume.

Sambodromo

Das 700 m lange "Sambodrom" wurde 1984 von Oscar Niemeyer errichtet. Das "Sambodrom" bietet 88.500 Besuchern Platz. Die Tribüne ist in drei Sektoren unterteilt. Oben sind die Tribünen mit den günstigsten Plätzen, man sitzt und tanzt auf dem rohen Beton. In der Mitte sind die Logen für die "Schönen und Reichen", unten sind Frisa (Stühle). 

Karneval in Rio

Der Karneval in Rio ist organisiert wie eine Fußballmeisterschaft, mit Siegern und Absteigern. Die Samba-Schulen der Erste- und Zweite Liga dürfen durch das "Sambodrom" ziehen. Zu den größten Samba-Schulen, mit den meisten Campeonatos zählen Mangueira, Salgueiro und Beija-Flor. Viele Samba-Schulen bieten außerhalb der Karnevals-Saison Shows an.  Zum Karneval in Rio gehören auch der "Rei Momo" (der dicke König), die "Rainha" (Königin) und die "Princesa" (Prinzessin). 

Copacabana

Der wohl bekannteste Strand der Welt heißt "Praia de Copacabana". Der 4 Kilometer lange Sandstrand ist der Inbegriff von Rio de Janeiro. Viele Touristen machen den Strand leider zum Revier von Dieben. Ein Trick sind hübsche Mädchen, die die Blicke auf sich ziehen, während von der anderen Seite die Tasche oder Hose geklaut wird. Am besten keine Wertsachen mit nehmen.

Ipanema

Der schönste Strand von Rio de Janeiro ist der Strand von Ipanema und Leblon, mit dem Blick auf den Berg "Pedro Dois Irmãos". Berühmt wurde der Strand durch das Lied Garota de Ipanema "Girl from Ipanema" von Antônio Carlos Jobim. Hinter der schmalen Küstenline, befindet sich die Lagoa Rodrigo de Freitas (Vordergrund).

Karte Sehenswürdigkeiten Rio

Anzeigen

Reiseführer Rio de Janeiro

Willkommen in Rio

Schau, was für ein schöner Anblick, so voller Anmut, ist dieses Mädchen, die dort wiegenden Schrittes, auf ihrem Weg zum Meer - vorübergeht. Ein Mädchen, deren Körper die Sonne von Ipanema vergoldet hat - ihr Gang ist so vollendet wie ein Gedicht, sie ist das Schönste, das ich je vorbeigehen sah! 

Aus dem Lied "Garota de Ipanema" von Antônio Carlos Jobim 

 

 

 

Anzeigen

Anzeigen