Seite wählen

Stiftskirche Stuttgart

Die evangelische Stiftskirche ist die bedeutendste Kirche in Stuttgart. Erste Spuren einer frühromanischen Kirche an dieser Stelle deuten auf das 10. Jahrhundert hin. Ab 1240 wird dad Bauwerk zur dreischiffigen Kirche vergrößert. Von den zwei geplanten Türmen wird nur der Südturm errichtet. 1321 wird die Grablege der Württemberger von Beutelsbach in die Stuttgarter Stiftskirche verlegt und ein frühgotischer Chor gebaut. Graf Ulrich V. ließ die Kirche 1436 spätgotisch ausbauen und fügte an den Chor ein breiteres Kirchenschiff und den Westturm an. Dabei werden alle Schiffe von einem riesigen Dach überdeckt. Normalerweise ist das Mittelschiff höher als die beiden Seitenschiffe und hat an dem höheren Teil weitere Fenster, die Licht in den Kirchenraum fallen lassen. Da das hohe Dach im Innenraum durch die moderne Deckenkonstruktion verdeckt wird, wirkt die Stiftskirche relativ klein, zudem engt der Westturm den Innenraum ein.

Die Stiftskirche wurde im Zweiten Weltkrieg von Bomben getroffen und schwer beschädigt. Beim Wiederaufbau 1950 wurde das Kirchenschiff in vereinfachter Form rekonstruiert.

Stiftstraße 12, 70173 Stuttgart

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige