Seite wählen

Schloss Linderhof

Das Schloss von Ludwig II. liegt im Ettal, nördlich von Garmisch-Partenkirchen und etwa 85 Kilometer südlich von München. Schloss Linderhof wurde ab 1870 von König Ludwig II. von Bayern errichtet. Hier verbrachte der Märchenkönig viel Zeit. Schloss und Garten wurden im Rokoko Stil erbaut. Um 1870 baute man klassizistisch, der Rokoko war ein Baustil der um 1750 seine Blütezeit hatte. Das Anwesen seines Vaters wurde für das neue Schloss verlegt. Der Name stammt vom Fluss Linder, der südlich des Parks vorbeifließt.

König Ludwig II. war ein romantischer Träumer, der in der Vergangenheit schwelgte. Schloss Linderhof ist verspielt, es gibt Grotten, einen Venustempel, eine Kaskade mit Neptunbrunnen, einen maurischen Kiosk, einen Pfauenthron, Laubengänge, ein marokkanisches Haus, eine Einsiedelei und viele weitere Kuriositäten.

Der Park im Stil eines englischen Landschaftsgartens folgt nicht den barocken Vorbildern, lediglich die zentrale Nord-Südachse zeugt von absolutistischer Macht. Linderhof ist nicht groß und monumental, das Schloss will nicht beeindrucken. Ludwig II. kam mit 19 Jahren 1864 an die Macht. Er war noch sehr jung und offensichtlich mit seiner neuen Position überfordert. 1866 hat er den Krieg gegen Preußen verloren. Er war kein erfahrener Kriegsherr und kein gewiefter Politiker, er flüchtete sich lieber in phantastische Bauprojekte. Dafür hat er der Nachwelt traumhaft schöne Schlösser hinterlassen.

Anzeige