Seite wählen

Russisch-Orthodoxe Kirche Weimar

Die Russisch-Orthodoxe Kirche ist das auffälligste Bauwerk auf dem Historischen Friedhof in Weimar. Die Kapelle wurde für Maria Pawlowna errichtet, die 1859 verstarb. Die Großherzogin von Weimar stammte aus Russland und wurde hier in russischer Erde begraben. Der Entwurf für die Russisch-Orthodoxe Kirche wurde in Moskau angefertigt und hier verwirklicht. Die russische Kirche ist ein Anbau an die Fürstengruft, in der die Angehörigen des Fürsten ihre letzte Ruhestätte fanden. Auch Goethe und Schiller liegen in der klassizistischen Fürstengruft, auch wenn Schiller nur symbolisch hier begraben wurde.

Sehenswert ist auch die Grabstätte der Familie von Stein und das Denkmal der Märzgefallenen von Walter Gropius, das von den Nazis als entartete Kunst zerstört wurde und nach dem Krieg in ähnlicher Weise neu entstand.

Am Poseckschen Garten, 99423 Weimar

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige