Seite wählen

Palazzo Vecchio

Der Palazzo Vecchio wurde 1314 fertig gestellt und beherbergte zunächst das Parlament der Republik Florenz. Das Haus hieß damals Palazzo della Signoria, die Signoria war die Ratsversammlung der Bürger, die sich nach dem Machtverlust der kaiserlichen Herrschaft etablierte. Da die unsicheren Machtverhältnisse zu ständigen Kriegen zwischen den mächtigen Familien führten, gleicht das Gebäude einer Festung. Der Palazzo Vecchio mit seinem 94 m hohen Turm, dient heute wieder als Rathaus von Florenz, nachdem Cosimo I. die Stadtverwaltung zwischenzeitlich in den Uffizien unterbrachte.

Museo Palazzo Vecchio

Das monumentale Rathaus von Florenz, wurde 1314 errichtet. Der Medici Cosimo I zog 1559 in den Palazzo Pitti um, seitdem wird das Gebäude alter Palast genannt. Der Besuch lohnt sich schon für den wunderbaren Arkadenhof. Im Ratssaal Salone die Cinquecento befinden sich Fresken von Leonardo da Vinci und Michelangelo. Sehenswert ist auch die Sala delle Carte, mit historischen Globen und Landkarten.

David von Michelangelo

Vor dem Palazzo Vecchio steht eine Kopie der Statue “David” von Michelangelo. Das Original, der bekanntesten Skulptur der Hochrenaissance, befindet sich in der Galleria dell’ Accademia (Accademia di Belle Arti). Michelangelo erhielt den Auftrag für den “David” 1501, von der Zunft der Wollweber (Arte della Lana). Im Jahr 1504, entstand aus einem Block Carrara-Marmor, die Skulptur des Goliath Bezwingers. 1873 wurde die Figur, aus Sicherheitsgründen ins Museum gebracht.

Piazza della Signoria

Die Ratsversammlung “Signoria” gab dem Platz seinen Namen. Das Rathaus, der Palazzo Vecchio hieß früher auch Palazzo della Signoria, bis die Regierung in die Uffizien umzog. Auf dem Platz steht die berühmte “Fonte del Nettuno”. An der Südseite der Piazza della Signoria steht die Loggia dei Lanzi.

Loggia dei Lanzi

Die Loggia dei Lanzi wurde 1382 errichtet und diente als Podium für öffentliche Kundgebungen und Empfänge. Später wurden hier Soldaten “Lanzi” untergebracht, die dem Bau seinen Namen gaben. In der offenen Bogenhalle stehen viele berühmte Plastiken, wie der Perseus mit dem abgeschlagenen Haupt der Medusa. Die Loggia dei Lanzi war das Vorbild für die Feldherrenhalle in München.

P.za della Signoria, 2, 50122 Firenze

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige