Seite wählen

Die Nürnberger Frauenkirche

Die Frauenkirche steht auf dem Hauptmarkt, dem zentralen Platz in der Nürnberger Altstadt. Bis zur Judenverfolgung 1349, bei der über 500 Juden verbrannt wurden, befand sich an diesem Ort die Synagoge und das Judenviertel. Kaiser Karl IV stiftete 1349 die Marienkirche. Schon 1358 konnte sie geweiht werden und diente seitdem als kaiserliche Hofkapelle. Die gotische Frauenkirche ist die bekanntesten Sehenswürdigkeit im Stadtzentrum. Auf dem Marktplatz vor der Kirche findet der Nürnberger Weihnachtsmarkt statt. Auch sonst dient der große Platz immernoch als Marktplatz.

Schöner Brunnen

Wie eine gotische Kirchturmspitze steht der 19 m hohe, Brunnen auf dem Marktplatz. Erbaut wurde der “Schöne Brunnen” 1396. Wer den Brunnen baute ist nicht eindeutig belegt. Der originale Brunnen steht heute im Germanischen Nationalmuseum. Auf dem Hauptmarkt befindet sich nur eine Kopie von 1903. Tipp: Wer am Messingring des Gitters dreht und an etwas schönes denkt, dem werden angeblich seine Wünsche erfüllt.

Hauptmarkt, 90403 Nürnberg

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige