Seite wählen

Münchner Hofbräuhaus

Das Hofbräuhaus wurde auf Betreiben des Herzogs Wilhelm V 1589 in Auftrag gegeben. Vor der Gründung des Hofbräuhauses wurde Bier nach München importiert. Gute Braumeister wurden aus anderen Landesteilen angeworben und das Hofbräuhaus 1607 eröffnet. Das neue Brauhaus belieferte den Herzog und seinen Hofstaat, daher das Präfix Hof. Zum “Königlichen-Hofbräuhaus” wurde es 1806 erhoben, als Bayern zum Königreich wurde.

Die Produktion stieg immer weiter und wurde an den Stadtrand ausgelagert. Auf dem Grundstück wurde 1897 der neue Bierpalast am Platzl eröffnet. Das Gebäude im Stil der Neorenaissance wurde von Max Littmann entworfen. Heute gehört das Hofbräuhaus dem Land Bayern und wird Staatliches Hofbräuhaus genannt. In München gibt es mehrere Wirtschaften die unter dem Namen Hofbräuhaus betrieben werden. Das Hofbräuhaus ist eine internationale Marke mit Restaurants von China bis Chicago. München ist weltweit bekannt für sein Bier und das Hofbräuhaus ist so bekannt wie das Münchner Oktoberfest.

Anzeige