Seite wählen

Die Kathedrale von Antwerpen

Auf niederländisch heißt die weithin sichtbare Kathedrale Onze-Lieve-Vrouwekathedraal. Mit dem Bau der Liebfrauenkathedrale wurde im Jahr 1352 begonnen, dafür wurde die romanische Marienkapelle abgebrochen. Die Kathedrale von Antwerpen wurde 1521 als größte Kirche der Burgundischen Niederlande vollendet. Allerdings wurde der Südturm bis heute nicht fertiggestellt. Die 7-schiffige Kathedrale ist 118 m lang und am Querschiff 67 m breit. 1559 wurde Antwerpen zum Bischofsitz und die Kirche offiziell zur Kathedrale erhoben. 1581 wurde Antwerpen für kurze Zeit protestantisch dabei wurde der Innenraum der Kirche “entrümpelt”.

Heute hängen hier Bilder von Peter Paul Rubens, die zwischen 1610 und 1625 entstanden. Sehenswert ist auch das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl.

Die Kathedrale von Antwerpen kostet für auswärtige Besucher Eintritt. (Stand 2022 für Erwachsene 12 €)

Die Südfassade

Blick auf die Kathedrale von Antwerpen vom Groenplaats. Von hier sieht man die Südansicht der großen Kirche. Man erkennt das Westwerk mit dem kleinen Südturm auf der linken Seite und sieht den Vierungsturm in der Mitte der Kathedrale.

Der Glockenturm

Der schlanke Nordturm überragt mit seinen 123 m die ganze Stadt. Selbst die höchsten Hochhäuser haben sich aus Respekt vor der Kathedrale zurückgehalten und das gotische Bauwerk bisher nicht übertroffen.

Der Turm des spätgotischen Bauwerks steht auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe zusammen mit weiteren Glockentürmen in Flandern, Wallonien und Nord-Frankreich.

Handschoenmarkt

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige