Seite wählen

Die Kathedrale von Mexico City

Die Catedral Metropolitana wurde von den spanischen Eroberern ab 1573 auf dem aztekischen Templo Mayor von Tenochtitlán errichtet. Erst 1793 wurden die beiden Glockentürme errichtet, die Kuppel wurde 1813 vollendet. Mit 110 m Länge und 54 m Breite ist die Kathedrale von Mexico-City das größte Gotteshaus in ganz Amerika. Da sich die Bauzeit über mehrere Jahrhunderte hinzog, wurde der gotische Entwurf des Architekten Claudio de Arciniega von seinen Nachfolgern um Renaissance, Barock und Klassizismus ergänzt.

Von außen sieht die Kathedrale grau und monumental aus, die Proportionen wirken nicht ganz stimmig. Die Hauptfassade steht am der Plaza de la Constitución und ist nach Süden ausgerichtet. Im Innenraum gibt es zwei Gold verzierte Altäre, den Altar der Vergebung und den Altar der Könige.

Die Kathedrale von Mexiko-Stadt steht auf dem “Zocalo”, rund um diesem riesigen Platz sind noch weitere interessante Bauwerke zu finden.

 

Templo Mayor

Der Templo Mayor sind die Reste des Aztekentempels, der 1520 von den Spaniern zerstört wurde. Hier befand sich das Zentrum des Aztekenreichs. Der Sage nach wurde hier der Adler auf einem Kaktus gesehen, der eine Schlange im Schnabel hält, das Symbol Mexikos.

Bandera Nacional de Mexico

Die Mexikanische Fahne auf dem Zocalo entstand nach dem Programm “Banderas Monumentales” von Präsident Ernesto Zedillo aus dem Jahr 1999. Demnach sollten in vielen mexikanischen Städten Monumentale Flaggen errichtet werden.

Palacio Nacional

Der Nationalpalast entstand auf den Überresten des Palastes von Moctezuma II. Hernando Cortes sicherte sich das Grundstück und errichtete hier 1523 seine Residenz und das Hauptquartier von Nueva España. Über dem Balkon, an der 200 m langen Fassade aus rotem Vulkangestein, hängt die Glocke, die Hidalgo 1810 in Campana de Dolores läutete und die Unabhängigkeit von Spanien proklamierte.

Catedral Metropolitana de la Ciudad de México

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige