Seite wählen

Henninger-Turm

Der Henninger-Turm ist ein Wahrzeichen der Stadt Frankfurt und bietet den schönsten Blick auf die Frankfurter Skyline. Der Henninger-Turm wurde 1961 als Getreidesilo für die Henninger Brauerei errichtet. Auf dem 87 m hohen Silo befand sich eine außermittig sitzende Turmspitze in Form eines Bierfasses. Mit dem Fass erreichte der alte Henninger Turm eine Höhe von 119,5 m. Im Fass befand sich ein Drehrestaurant und eine Aussichtsplattform. Der alte Henninger-Turm von Architekt Karl Emil Lieser wurde 2013 abgerissen, weil das Silo nicht mehr benötigt wurde. An gleicher Stelle sollte ein neuer Henninger Turm entstehen.

Das Frankfurter Architekturbüro Meixner Schlüter Wendt gewann den Wettbewerb für den neuen Wohnturm, der an das Getreidesilo erinnert. Das Fass wurde wieder errichtet und die Fassade ist in Richtung Innenstadt weiß, wie beim alten Henninger-Turm. Der neue Henninger Turm wurde 2018 eröffnet, ist 140 m hoch und deutlich breiter, um großzügige Wohnflächen zu schaffen. In der Turmspitze gibt es wieder ein Restaurant und eine Aussichtsplattform. Allerdings ist das neue Restaurant Franziska kein Drehrestaurant mehr. Die Aussichtsplattform ist über das Restaurant zugänglich.

Der Neue Henninger-Turm

Der neue Turm ähnelt dem alten Henninger-Turm von Norden betrachtet stärker, weil hier die weiße Fassade mehr an das alte Getreidesilo erinnert. Von Süden betrachtet, ist der neue Turm gläsern und deutlich breiter als sein Vorgänger. Das Foto zeigt den Blick vom Goetheturm im Frankfurter Stadtwald.

Hainer Weg 72, 60599 Frankfurt am Main

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige