Moldau

Die 430 km lange Moldau (tschechisch Vltava) entspringt im Böhmerwald und mündet nördlich von Prag in die Elbe. Die Moldau teilt Prag in zwei Teile, die Kleinseite (Mala Strana) mit der Burg und die Altstadt (Stare Mesto) mit dem Altstädter Ring. Verbunden werden beide durch die weltberühmte Karlsbrücke.

 

Vojanovy Sady

Der Garten liegt etwas versteckt an einer kleinen Straße hinter der St. Josefskirche, bietet aber im Innenhof eine bezaubernde Oase. Besonders im Frühling, wenn die Magnolien blühen, ist der Garten ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.   

Letenske Sady

Die Kleinseite liegt an einem Hang an der Moldau, von hier schweifte der Blick über die ganze Altstadt zum Hradschin. Wer etwas Zeit hat sollte diesen Spaziergang entlang der Hangkante unternehmen. Man wird mit vielen schönen Ausblicken belohnt.

Seminarska Zahrada

Den schönsten Blick auf Prag hat man vom Strahovská zahrada zwischen Strahov Kloster und Laurenziberg. Traumhaft schön wird es, wenn die Obstbäume am Hang anfangen zu blühen. Tipp: Im Nebozizek Restaurant den Blick genießen.

    

Seminarska Zahrada

www.nebozizek.cz/de/restaurant

 

Karte Gärten und Natur in Prag

Anzeigen

Natur in Prag

Prager Frühling

Der "Prager Frühling" war nicht nur eine Aufstand gegen die russische Besatzungsmacht im Jahr 1968. Der Prager Frühling ist auch jedes Jahr ein wunderschönes Naturschauspiel. Auf der "Kleinseite" stehen noch immer viele Obstbäume, die sich im Frühling in einem Blütenmeer verwandeln. Auch an den Ufern der Moldau erwacht die Natur und lässt das Ufer hellgrün leuchten. Der Frühling ist die schönste Reisezeit für Prag.

 

Anzeigen

Anzeigen