Italica

Die Ausgrabungsstätte "Italica" liegt etwa 8 km nordwestlich von Sevilla, am Stadtrand von Santiponce. Die römische Stadt wurde zur Versorgung verletzter Soldaten 206 vC gegründet, die bei der Schlacht von Ilipa die Punier (Phönizier/Karthager) besiegten. Bei dieser Schlacht nahe der heutigen Ortschaft Alcala del Rio, konnte Scipio die Karthager vernichten und die Iberische Halbinsel für Rom erobern. Die Schlacht von Ilipa war eine der entscheidenden Schlachten im Zeiten Punischen Krieg.

Die Stadt Italica entwickelte sich zu einer wohlhabenden Stadt im Römischen Reich. Aus Italica kamen die Kaiser Trajan und Hadrian. Trotzdem war Hispalis (Sevilla) das wirtschaftliche Zentrum der Region. Nach dem Niedergang des Römischen Reichs verfiel die Stadt. Nach der Islamischen Invasion 711 diente Italica nur noch als Steinbruch. Trotzdem ist noch relativ viel von der römischen Stadt erhalten. Es gibt viele schöne Mosaiken und eine sehenswerte Arena. Im Archäologischen Museum von Sevilla befinden sich die schönsten Fundstücke aus Italica. Im Ort Santiponce kann man das römische Theater von Italica besichtigen.

Wie kommt man hin?

Es gibt mehrere Buslinien die von Sevilla nach Santiponce fahren. Abfahrtsort ist der Busbahnhof Estacion de Autobuses Plaza de Armas in der Calle Torneo.

 

Santiponce

https://www.livius.org/articles/place/italica/

 

Carmona

Das wirklich hübsche Städtchen Carmona liegt etwa 40 km östlich von Sevilla, auf einem Hügel mit Blick über die weite Ebene. Dieser Hügel über dem Tal des Guadalquivir wurd schon in der Steinzeit besiedelt. Der Name Carmona stammt von den Phöniziern, die den Ort Kar Hammon nannten und befestigten. Auch unter den Römer war Carmona eine wichtige Stadt. Zahlreiche Funde in der Nekropole weisen darauf hin. Nördlich des römischen Friedhofs wurden auch die Grundmauern eines Amphitheaters ausgegraben.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Carmona gehört das römische Stadttor Porta de Sevilla (Foto), welches von den Mauren zu einer Befestigungsanlage erweitert wurde. Auf der anderen Seite der Altstadt befindet sich die Festung Alcázar de la Puerta de Marchena. Dieser Palast wurde von den Spaniern, nach der Rückeroberung Andalusiens, weiter ausgebaut. Sehenswert ist zudem das Stadttor Puerta de Cordoba und der Marktplatz Plaza de Abastos.

 

Carmona

 

Karte Ausflüge Sevilla

Anzeigen

Sevilla Ausflüge

Anzeigen

Anzeigen