Catedral La Seu

Nachdem Palma am 31.12.1229 von Jaume I erobert wurde, begann man im folgenden Jahr auf den Grundmauern der Moschee mit dem Bau der Kathedrale. Das gotische Kirchenschiff wurde im 16 Jh. fertig gestellt, die Fassade wurde erst im 20 Jh. vollendet. Die Rosette ist eine der größten der Welt.

Ajuntament de Palma

Das Rathaus von Palma entstand ab 1649 als barocker Prachtbau an der Plaça de Cort. Ungewöhnlich ist das weit auskragende Dach aus dunklem Zedernholz. Um die Ecke befindet sich das neogotische Consell de Mallorca (Foto). Hier befand sich bis 1718 die Verwaltung des Köngreichs Mallorca.

Modernismo

In Palma gibt es schöne Bauwerke des spanischen Jugendstils, dem "Modernismo". Der Architekt Francesc Roca baute die beiden Häuser am Plaza Del Mercat im Jahr 1911. Die Häuser "Can Casasayas" und die "Pension Menorquina" haben einheitliche Fassaden und sind nur durch eine schmale Gasse getrennt.

Llotja de Palma

Die Llotja wurde ursprünglich als Sitz der Seehandelsbörse errichtet. Später wurde sie auch als Lagerhalle, Waffenkammer und Museum genutzt. Das gotische Gebäude wurde zwischen 1426 und 1447 erbaut. Sie gilt als Vorgänger der Lonja de la Seda in Valencia.  

Consolat de Mar

Das Consolat de Mar wurde in Barcelona gegründet und war das Seehandelsgericht und eine Interessenvereinigung der Handelsflotte. Sie konnte unabhängig vom Königshaus Recht sprechen, unterstützte dafür den König von Aragon bei Kriegseinsätzen im Mittelmeer.

Convent Sant Francesc

Der Franziskaner Orden errichtet 1281 hier seine erste Kirche auf Mallorca. Später wurde das Kloster ausgebaut und erhielt einen sehr schönen gotischen Kreuzgang. Die schlichte Naturstein-Fassade der Kirche entstand erst im 17. Jahrhundert. 

Carrer de Sant Miquel

Die Haupteinkaufsstraße von Palma verbindet die Plaça Major mit der Plaça d' Espanya, an dem der Bahnhof liegt. Von der angenehm schattigen Fußgängerzone gelangt man auch zur Markthalle, dem Mercat de l'Olivar. An der Geschäftsstraße liegen zwei schöne Kirchen und die Fundació Juan March.

Altstadt von Palma

Palma verfügt über einen gut erhaltenen Stadtkern, mit vielen hübschen Gassen. Östlich der Kathedrale stehen noch mittelalterlich anmutende Gebäude, mit weit auskragenden Dächern und klaren Formen. Die meisten Gebäude der Altstadt sind jedoch nicht so alt wie sie aussehen. Der überwiegende Teil der Bebauung stammt aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.

Passeig la Rambla

Die Prachtstraße heißt offiziell "Rambla dels Ducs de Palma de Mallorca". Anders als die berühmten Les Rambles von Barcelona, ist die Rambla in Palma eine eher ruhige Straße mit wenigen kleinen Geschäften.

Theatre Principal

Das Theater von Palma wurde 1667 eröffnet. Nachdem das Haus zwischen zeitlich als Königsresidenz genutzt wurde, erhielt das Gebäude 1854 seine alte Funktion zurück. 1858 brannte das Theater ab und wurde 1860 wieder eröffnet. Der letzte Umbau fand 2007 statt.

Passeig des Born

Ähnlich wie die Rambla, ist der Passeig des Born auch eine schöne Alleé mit breitem Gehweg in der Mitte. Hier gibt es jedoch zahlreiche Geschäfte an beiden Straßenseiten. Am nördlichen Ende befindet sich die Plaça Rei Carles I mit einem kleinen Brunnen.  

Plaça Major

Die Plaça Major ist ähnlich wie in anderen spanischen Städten, ein großer rechteckiger Platz im Zentrum mit einheitlicher Fassadengestaltung. Ihn mit der Plaza Mayor in Madrid zu vergleichen wäre vermessen. Wer Kunsthandwerker-Märkte mag und Straßenkünstler in "lustigen" Kostümen ist hier richtig. 

Plaça d'Espanya

Die Plaça d'Espanya ist der Mittelpunkt Palmas, hier befindet sich der Startpunkt aller Entfernungsmessungen der Insel und der Bahnhof. In der Platzmitte steht die Reiterstatue von Jaume I, dem Conquistador, der im Jahr 1229 die Moslems von der Insel vertrieb. 

Passeig Sagrera

Entlang der eleganten Palmenalleé zwischen Hafen und Altstadt stehen einige sehenswerte Gebäude der Stadt, wie die Llotja und das Consolat de Mar. Am westlichen Ende der Allee befindet sich die Bastion Sant Pere mit dem Museum für moderne Kunst.

Bastio de Sant Pere

Die Festung Sant Pere ist eine von ehemals 13 Bastionen der Stadtmauer von Palma, die um 1575 erbaut wurde. 1952 zog sich das Militär zurück und die Festung wurde teilweise abgerissen. Heute befindet sich in der Festung das Museum Es Baluard.  

Port de Palma

Der Hafen von Palma war früher das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Heute liegen hier Segelboote der zahlreichen Touristen. Fähren fahren zu den anderen Insel der Balearen und nach Valencia und Barcelona

Anzeigen

Karte Palma Zentrum

Ballermann

Das Zentrum deutscher Partykultur liegt am Strand von S'Arenal. Der Name Ballermann stammt von Balneario 6, einem Strandcafé an der Promenade von S'Arenal. In der Nähe befinden sich das Oberbayern, der Bierkönig und der Megapark. Öffentliches "Eimersaufen" wurde mittlerweile verboten.

Castillo Bellver

König Jaume II von Mallorca erbaute die Burg um 1300 als Royale Residenz. Die kreisförmige Burganlage mit schönem Innenhof, befindet sich auf einem 112 m hohen Hügel über Palma. Der weite Blick auf die Bucht lohnt den Aufstieg.

Sehenswürdigkeiten Palma

Anzeigen

Palma de Mallorca

Willkommen in Palma

Palma ist mit rund 400.000. Einwohnern die Hauptstadt der Balearen. Die Stadt hat eine schöne mittelalterliche Altstadt mit lebendigen Straßen und Plätzen. Die Hauptsehenswürdigkeit von Palma ist die mächtige Kathedrale am Hafen. Sehr zu empfehlen ist auch der Blick vom Castillo Belver.

 

 

Anzeigen

 

Ballermann

Mallorca hat immer noch mit dem Klischee der sauf und Party Insel zu kämpfen. Am "Balneario 6" treffen sich all abendlich deutsche Touristen um die "Sau" raus zu lassen. Die Regierung von Mallorca hat das öffentliche trinken von Alkohol mittlerweile verboten, das berühmte "Eimersaufen" könnte bald der Vergangenheit angehören. Die "Schinkenstraße" mit dem "Bierkönig" ist das Zentrum der teutonischen Partyszene. Hier findet man auch das "Oberbayern" und den Discotempel "Megapark".

 

Mallorca entdecken

Kunst und Kultur

Die Insel Mallorca hat weit mehr zu bieten als Strand und Sangria. In Palma gibt es einige Museen die einen Besuch lohnen. Zu den schönsten Kunsttempeln zählen das Museo Es Baluard und die Fundacio Juan March. Wer sich für Kultur und Geschichte der Balearen interessiert sollte einen Blick ins Museo de Mallorca werfen.

 

Natur und Freizeit

Neben den zahlreichen Stränden hat Mallorca auch hohe Berge. In der "Sierra de Tramuntana" kann man wandern gehen, im Frühjahr zeiht es auch viele Radfahrer in die Gebirgskette im Norden der Insel. Die Gegend lohnt sich auch für einen Tagesausflug mit dem Auto, entlang der wunderschönen Küstenstraße 10.

 

 

 

Anzeigen