Die Region um Cordoba war schon lange bewohnt als die Iberer eine erste Siedlung gründeten. Der Name Cordoba stammt von den Karthagern, die ihre Stadt Kart-Juba nannten. Die Römer machten daraus Corduba. Seite größte Blütezeit hatte Cordoba unter den Muslimen als Qurtuba die Hauptstadt des Kalifats war und weite Teile der Iberischen Halbinsel von hier regiert wurden.
  
4.000 v. Chr.Die Iberer besiedeln die Iberische Halbinsel.
 Die Karthager erobern eine Siedlung der Iberer am Rio Guadalquivir und benennen den Ort nach ihrem General Juba, der bei den Kämpfen getötet wurde. Aus Stadt des Juba (Kart-Juba) wurde später Cordoba.
169 v. Chr.Die Römer erobern die Stadt und gründen eine eigene Stadt mit dem Namen Corduba. Die Römer errichten auch eine Brücke über den Rio Guadalquivir. Corduba wird zur Hauptstadt der Provinz Hispania Ulterior
411Cordoba wird von den Vandalen, auf ihrem Plünderungszug verwüstet.
554Das oströmische Reich regiert über Andalusien, der größte Teil Spaniens bleibt jedoch unter der Kontrolle der Westgoten.
572Die in Toledo residierenden Westgoten erobern Cordoba.
711Cordoba wird von den aus Marokko eindringenden Mauren erobert.
732Die islamische Expansion im Westen Europas wird von Karl Martell und seinen Verbündeten bei Poitiers in Frankreich gestoppt. Der Militärführer Abd ar-Rahman wird bei der Schlacht getötet, seine Truppen fliehen zurück auf die iberische Halbinsel.
756Cordoba wird die Hauptstadt des umayyadischen Emirats.
784Mit dem Bau der Mezquita von Cordoba wird begonnen. An gleicher Stelle befand sich zuvor eine Kirche aus westgotischer Zeit. Die Muslime verlangen von anders Gläubigen, nach den Regeln der Dhimma ein Kopfgeld, die sogenannte Jizya. Wer das Schutzgeld zahlt, darf seinen Glauben behalten, jedoch kein Amt ausüben, nicht missionieren und keine weiteren Gotteshäuser bauen. Je nach Herrscher gab es noch viele weitere Einschränkungen. Andersgläubige wurden also unterdrückt und nur gegen Zahlung von Kopfgeld toleriert.
929Das Kalifat von Cordoba (Qurtuba) wird von Abd ar Rahman III. gegründet. Der Kalif ist das weltliche und religiöse Oberhaupt des Landes. Cordoba hatte damals rund 300.000 Einwohner und war damit eine der größten Städte in Europa. Mit guter Trinkwasserversorgung und Kanalisation war Cordoba die fortschittlichste Stadt auf dem Kontinent. Viele Juden und Christen behielten ihren Glauben und lebten weiterhin in Cordoba. Sie sprachen arabisch, trugen muslimische Kleidung und zahlten ihre Jizya. Das friedliche Zusammenleben, die Convivencia der Religionen hatte Vorteile für alle. 
961Nach dem Tod von Abd ar Rahman III. übernimmt sein Sohn al-Hakam II. das Kalifat. Al-Hakam II. stirbt schon 976 und sein erst 10 Jahre alter Sohn Hischam II. wird Kalif von Cordoba. 978 übernimmt Almansor als Statthalter die Amtsgeschäfte und holt Söldner aus Nordafrika ins Land. Mit seiner neuen Armee greift er die christlichen Königreiche im Norden der iberischen Halbinsel an und plündert viele Städte. Trotz der militärischen Erfolge schwächen die vielen Kriege das Land. Almansor ist auch nicht mehr tolerant gegenüber Juden und Christen. Die Konflikte im Kalifat werden immer größer. Schließlich ruft Almansor zum Dschihad gegen die Ungläubigen auf. Die friedliche Koexistenz der Religionen ist plötzlich zu Ende. Die christlichen Köngreiche verbünden sich und werden immer stärker.
1010Nach dem Tod Almansors im Jahr 1002 will man die radikalen Berber-Söldner wieder loswerden. Aber die fundamentalistischen Krieger lassen sich nicht mehr vertreiben und plündern schließlich den Palast des Kalifen in Medinat al-Zahara. Die darauf folgenden Machtkämpfe schwächen das Kalifat bis es untergeht.
1031Das Kalifat von Cordoba zerfällt in einzelne Kleinstaaten. Die sogenanten Taifa-Königreiche bekämpfen sich gegenseitig. Die Einheit der muslimischen Gebiete auf der Iberischen Halbinsel ist Geschichte. Viele Bewohner verlassen Cordoba und ziehen in die Hauptstädte der Taifa-Königreiche, wo neue Paläste entstehen.
1085Alfonso VI. belagert Toledo und gegen Zusicherung freien Geleits, stimmt der muslimische Machthaber al-Qadir, der friedlichen Übergabe der Stadt zu. Wertvolle Schriften gelangen in christliche Hand. Arabische Übersetzungen griechischer Gelehrter werden von Juden und Muslimen ins lateinische übertragen. Christen, Juden und Muslime leben friedlich zusammen und schaffen ein Zentrum der Wissenschaft. Die Eroberung von Toledo ist ein Glücksfall für ganz Europa.
1086Die Eroberung Toledos war ein Schock für die Taifa-Könige. Sie bitten die Almoraviden aus Marokko, um militärische Unterstützung. Diese besiegen die Armee von Alfonso VI. in der Schlacht von Zallaqa. Diese Niederlage stopt den Vormarsch der Christen nach Andalusien. Alfonso VI. kann dennoch Toledo und die anderen eroberten Gebiete halten. Die Almoraviden ziehen sich nach Marrakesch zurück.
1090Die Almoraviden unter Yusuf ibn Taschfin kommen zurück nach Andalusien und unterwerfen bis 1110 alle muslimischen Taifa-Staaten. Yusuf ibn Taschfin ist nicht so tolerant wie seine Vorgänger auf der iberischen Halbinsel. Christen und Juden werden unterdrückt, selbst Gelehrte Muslime flüchten ins christliche Toledo, wo weiterhin die Convivencia (friedliche Koexistenz) praktiziert wird.
1148Die Almohaden erobern Cordoba. Das Machtzentrum von "al-Andalus" verschiebt sich dadurch nach Sevilla, der Hauptstadt der Almohaden.
1236Im Rahmen der Reconquista erobert König Fernando III. Cordoba zurück. Die muslimische Bevölkerung wird vertrieben oder muss zum Christentum konvertieren.
1492Mit der Eroberung von Granada endet die muslimische Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel.
1523In der Mitte der ehemaligen Moschee Mezquita wird eine Kathedrale errichtet.
1700Cordoba zählt nur noch ca. 20.000 Einwohner.
1808Cordoba wird von französischen Truppen während des Befreiungskrieges gegen Frankreich verwüstet. Schlacht im nahe gelegenen Bailen.
1936Franco putscht gegen die Republik und löst den Spanischen Bürgerkrieg aus. 
1978Spanien wird nach dem Tod des Diktators Franko im Jahr 1975 demokratisch.
1986Spanien wird Mitglied der Europäischen Union.
2009Das Museum Madinat al-Zaharavon Nieto Sobejanowird eröffnet.
2013Das Zentrum für Zeitgenössische Kunst wird eröffnet.
2020Die Stadt Cordoba hat rund 330.00 Einwohner.
  
  
  

 

 

Anzeigen

Geschichte Cordoba

Geschichte von Cordoba

Entdecke die spannende Geschichte Cordobas, von den Römern über das muslimische Kalifat bis heute.

 

Anzeigen