Miraflores

Am südlichen Flussufer des Guadalquivir befindet sich ein Park von dem sich das Stadtpanorama von Cordoba ausbreitet. Wer der mittelalterlichen Enge der Stadt für einen Moment entfliehen möchte, kann hier das üppige Grün der Uferlandschaft genießen.

 

Puente de Miraflores

 

Rio Guadalquivir

Der Guadalquivir ist der größte Fluss Andalusiens, er fließt durch Cordoba und Sevilla. Die Römer gaben ihm den Namen Baetis und der Provinz den Namen Hispania Beatica. Guadalquivir ist vom arabischen Namen Wadi al Kabir abgeleitet. Der Rio Guadalquivir entspringt bei Cañada de las Fuentes in der Provinz Jaén und mündet nach rund 660 Kilometern bei Cadiz in den Atlantik.

 

Patio de los Naranjos

Die ehemalige Moschee von Cordoba besticht nicht nur durch ihre architektonische Pracht, auch der Innenhof Patio de los Naranjos ist eine Oase der Ruhe. Besonders schön ist der von Mauern umschlossene Hof, wenn an den Orangenbäumen viele Früchte hängen.

 

Calle Cardenal Herrero

 

Medina Azahara

Die ehemalige Residenz der Kalifen von Cordoba war ein kleines Paradies, das ursprünglich als Palast für die Hofdame Al-Zahara erbaut wurde. Auch wenn die Anlage schon vor Jahrhunderten verlassen wurde, kann man noch immer die Magie dieses Ortes spüren. An der wunderschönen Lage über dem Tal des Guadalquivir hat sich nichts geändert auch wenn der Garten damals ganz anders aussah.

 

Medina Azahara

 

Karte Gärten in Cordoba

Anzeigen

Reiseführer Cordoba

Anzeigen

Anzeigen