Guggenheim Museum Bilbao

Das Guggenheim Museum ist die bekannteste Sehenswürdigkeit von Bilbao. Die Salomon Guggenheim Foundation beauftragte Frank O. Gehry 1993 mit der Planung des Museums. Frank O. Gehry hatte damals nur kleinere Bauwerke realisiert, die durch ihre eigenwillige Formensprache in der Fachwelt für Aufsehen sorgten. Bilbao hatte gerade seine Stahl- und Werftindustrie verloren und brauchte eine Ikone, die den Wandel von der grauen Industriestadt, hin zu einer modernen Dienstleistungsmetropole symbolisiert. Durch den Abriss der Werften wurden große Flächen direkt am Fluss Ria del Nervion O de Bilbao frei. Gehry entwarf geschwungene Stahlelemente, die zusammen mit großen Glasflächen eine dekonstruktivistische Architektur ergaben, die Bilbao über Nacht bekannt machte. Seitdem versuchen viele Städte den Bilbao-Effekt durch atemberaubende Architektur zu wiederholen. Das Guggenheim Museum ist seit seiner Eröffnung 1997 zu einem weltweiten Phänomen geworden. Hinter den einzelnen Metallfragmenten verbergen sich die Ausstellungsräume. Das Atrium befindet sich in der Mitte und ist verglast. Das Museo Guggenheim in Bilbao zeigt Moderne- und zeitgenössische Kunst.

Die Salomon R. Guggenheim Foundation mit Sitz in New York City hat weitere Museen in New York und Venedig

Weitere Bauwerke von Frank O. Gehry:

Walt Disney Concert Hall Los Angeles, MoPop Seattle, Fondation Luis Vuitton Paris, Siedlung Goldstein Frankfurt, Gehry Tower Hannover

Catedral de Santiago

Die Kathedrale von Bilbao steht in der Altstadt Casco Viejo. Das gotische Kirchenschiff aus dem 14. Jahrhundert wurde 1890 durch einen neugotischen Glockenturm erweitert. Durch Brände und Hochwasser wurde die Catedral de Santiago (Jakobuskathedrale) immer wieder beschädigt, dadurch wirkt der dreischiffige Innenraum für eine katholische Kirche eher schlicht. Trotzdem ist die Kathedrale von Bilbao sehenswert. Die Kathedrale liegt auch auf dem Jakobsweg, der durch eine Jakobsmuschel an der Fassade symbolisiert wird.

Plaza Nueva

Die Plaza Nueva oder auch Plaza Barria ist der Hauptplatz von Bilbao. Wie die Plaza Mayor in Madrid oder die Plaça Reial in Barcelona, so ist auch die Plaza Nueva in Bilbao eine Demonstration spanischer Stadtbaukunst. Nachdem die Regierung der Provinz Bizkaia (spanisch Vizcaya) 1890 ein neues Gebäude bezogen hatte, wurden die alten Gebäude abgerissen und die Plaza Nueva angelegt. Einheitliche Fassaden mit Arkadengängen im Erdgeschoss geben dem Platz ein einheitliches Bild. In den Arcaden befinden sich überwiegend Tapas Bars, Restaurants und Feinkostläden. Dadurch ist die Plaza Nueva besonders am Abend sehr belebt. Man kann sich von einer Bar zur nächsten hangeln und überall die köstlichen Pintxos probieren. Sonntags findet auf dem Platz ein Flohmarkt statt.

Mirador del Monte Artxanda

Den schönsten Ausblick auf Bilbao und die Umgebung hat man vom rund 300 m hohen Mirador del Monte Artxanda. Mit dem Funicular de Artxanda (Standseilbahn) kommt man schnell zur Aussichtsplattform. Die Seilbahn wurde 1915 gebaut und kann mit der Barik Karte (Aufladbare Karte für den Nahverkehr) benutzt werden. Die Talstation befindet sich im Stadtteil Castanos an der Funikularreko Plaza. Auf dem Monte Artxanda gibt es einen kleinen Park und mehrere Restaurants die an Schweizer Berghütten erinnern.

Gran Via

Die Gan Via ist die Hauptgeschäftsstraße von Bilbao. Offiziell heißt die Straße Don Diego Lopez Haroko Kale Nagusia. Don Diego Lopez Haroko war der Graf von Biskaya (Senorio de Vizkaya), eine Region die etwa dem heutigen Baskenland entspricht. Er lebte von 1250 bis 1310 und war ein großer Förderer der Stadt Bilbao. Durch Steuervergünstigungen machte er aus dem Fischerdorf eine Handelsstadt. Die Gran Via schneidet diagonal durch die Stadterweiterung am linken Ufer des Ria de Bilbao. An der Gran Via stehen prächtige Handelspaläste, hier findet man internationale Modeläden und das Kaufhaus El Corte Inglés.

 

Gran Via

 

 

Altstadt von Bilbao

Die Altstadt ist das Herz von Bilbao. In den engen Gassen pulsiert das Leben, das allerdings erst gegen Abend richtig erwacht. Dann stehen Jung und Alt vor den Bars und Restaurants. Die Altstadt von Bilbao ist recht klein, sie liegt in einem Knick des Flusses und misst kaum 500 x 500 m. Durch die dichte Bebauung und die verwinkelten Gassen, wirkt sie jedoch deutlich größer und geheimnisvoller. In der Altstadt gibt es auch viele interessante Geschäfte, die lokale Spezialitäten anbieten.  

 

Txakur Kalea

 

Karte Sehenswürdigkeiten Bilbao

Anzeigen

Puente de Vizcaya

An der Mündung des Flusses Ria del Nervion O de Bilbao gibt es eine außergewöhnliche Brücke. Die Puente de Vizcaya wurde 2006 sogar zum UNESCO Welterbe erklärt. Die Puente de Vizcaya wurde 1893 errichtet und verbindet die Stadtteile Portugalete und Getxo. Das Besondere an der Brücke ist ihre Funktion, es handelt sich hierbei um eine Schwebefähre. Zwischen den beiden je 45 Meter hohen Türmen an beiden Ufern befindet sich eine 160 m lange Fachwerkkonstruktion an der eine Fähre hängt, die ohne das Wasser zu berühren zwischen beiden Flussseiten hin und her pendelt. Die Barke transportiert Autos und Fußgänger. Wer möchte kann mit den Aufzügen in den Türmen nach oben fahren und die Brücke auf der Stahlkonstruktion zu Fuß überqueren. Dies ist jedoch deutlich teurer als die Überfahrt mit der Fähre. Die Puente de Vizcaya wurde von Alberto Palacio entworfen, einem Schüler von Gustave Eiffel.

Stadtplan Bilbao

Anzeigen

Reiseführer Bilbao

Willkommen in Bilbao

Bilbao ist die größte Stadt es Baskenlandes, einer Region im Nordosten Spaniens. Im Großraum Bilbao leben rund 900.000 Menschen, Bilbao selbst hat etwa 350.000 Einwohner.

 

Anzeigen