Catedral La Seu

Mit der Bau der Kathedrale wurde 1298 begonnen, 1448 wurde das Kirchenschiff vollendet. Die gotische Fassade wurde erst 1890 fertiggestellt. Sehenswert ist auch der Kreuzgang, in dem hohe Palmen stehen und ein Brunnen plätschert. Tipp: Vom Dach der Kathedrale hat man den schönsten Blick über das "Barri Gotic". An der Placa de Sant lu gibt es einen Aufzug der direkt auf das Dach führt.

Las Ramblas

Las Ramblas oder Les Rambles (katalanisch), ist eine Fußgänger-Promenade die aus fünf Abschnitten besteht. Von Rambla de Canaletes an der Placa de Catalunya bis zur Rambla de Santa Mònica am Hafen. Auf der gut besuchten Ramblas gibt es kleine Läden und Restaurants. Im August 2017 kam es hier zu einem islamistischen Terrorangriff mit einem Kleintransporter, bei dem 16 Menschen getötet wurden.

Plaça Reial

Ähnlich wie die Plaza Mayor in Madrid, ist auch die Plaça Reial ein rechteckiger Platz mit einheitlicher Fassade. Der Platz entstand 1895 auf dem Grundstück des Kapuzinerordens. Viele Cafés und Restaurants haben sich rund um den schönen Platz angesiedelt.

Barri Gotic

Das Gotische Viertel ist die Altstadt von Barcelona. Hier gibt es unzählige kleine Gassen mit liebevollen, netten Geschäften und alte Häuser mit schönen Innenhöfen. Ab und an öffnen sich die engen Gassen zu einem kleinen Platz mit Cafés und Restaurants. 

Mercat de la Boqueria

Die Markthalle entstand 1840 auf dem Grundstück eines ehemaligen Klosters. Das Jugendstildach, mit schönen Verzierungen an den Eingängen, entstand 1914, nach den Plänen von Josep Mas i Vila. Der Markt selbst bietet die schönsten Früchte, Fisch, Fleisch und Gemüse vom Feinsten. Es ist ein Genuss für alle Sinne durch den Markt zu schlendern und hier und da etwas zu probieren.

Santa Maria del Mar

Santa Maria del Mar entstand zwischen 1329 und 1370, die Kirche wirkt sehr bescheiden für ein gotisches Gotteshaus. Im Gegensatz zu anderen Kirchen aus dieser Zeit, wurde Santa Maria del Mar innerhalb von nur 40 Jahren errichtet, dadurch wirkt der Bau sehr ruhig und einheitlich. Die beiden Türme sind schmal und niedrig, sie überragen das Kirchenschiff nur um wenige Meter. Vor der Kirche befindet sich ein kleiner aber sehr schöner Platz mit netten Cafés.

 

Rambla de Mar

Die Rambla de Mar entstand1992als Verlängerung von Las Ramblas im Hafen von Barcelona. Sie verbindet die Innenstadt mit dem Port Vell. Auf der Moll d'Espanya entstand das Einkaufszentrum "Maremàgnum" und das Aquàrium von Barcelona. 

Anzeigen

Sehenswürdigkeiten Barri Gotic

Sagrada Familia

Mit dem Bau der Sagrada Familia wurde bereits 1883 begonnen. Das von Antoni Gaudí entworfene Gotteshaus wird nur mit Spendengeldern finanziert. Nachdem Gaudi 1926 verunglückte und starb, führte sein Assistent Sugrañes den Bau fort. Als dieser im Bürgerkrieg, ums Leben kam wurden die Bauarbeiten 1952 gestoppt. 2010 konnte das Dach über dem Hauptschiff errichtet werden. Die Fertigstellung der Sagrada Familia ist für das Jahr 2026 geplant, dem 100 Todestag Gaudís.

 

Casa Mila

Die Casa Milá von Antonio Gaudí wird auch La Pedrera (der Steinbruch) genannt. Das besondere an dem 1910 errichteten Wohnhaus ist die begehbare Dachlandschaft mit bizarren Schornsteinen und Lüftungsschächten. Ein unglaubliches Haus, absolut sehenswert. 

Casa Batlló

Für den reichen Textilfabrikanten Josep Batlló baute Antonio Gaudí, zwischen 1904 und 1906, ein bestehendes Haus an der Passeig de Gracia um. Das Haus erinnert an eine Mischung aus Jugendstil und Märchenland. Das bunt geschuppte Dach und der höhlenartige Eingang, symbolisieren die Geschichte des Drachentöters Sant Jordi (der heilige Georg), dem Schutzpatron von Katalonien.

Toros Monumental

Die alte Stierkampfarena Toros Monumental sucht nach dem Verbot von Stierkämpfen in Barcelona, eine neue Nutzung. Das imposante Bauwerk mit den blau-weißen Fliesen ist seit 2012 ein Relikt der Vergangenheit.

Placa de Toros Las Arenas

Die ehemalige Stierkampfarena Placa de Toros Las Arenas wurde vom britischen Star Architekten Richard Rogers zum Einkaufszentrum umgebaut. Auf dem Dach befinden sich Restaurants und eine umlaufende Aussichtsplattform. Von der Placa Espanya kann man mit einem Aufzug direkt nach oben fahren. Von oben hat man einen super Blick auf den Montjuic und auf den Palau Nacional.

Park Güell

Der Unternehmer Güell wollte auf dem Hügel eine Gartenstadt bauen und beauftragte Gaudi mit der Planung. Gaudi errichtete den Markt mit einem bunten, sich schlängelnden Balkon über der Stadt und das Eingangsgebäude. Seit 1984 ist der Park UNESCO-Weltkulturerbe.

Tibidabo

Der Tibidabo ist ein 512 m hoher Berg im Westen von Barcelona. Auf dem Gipfel befindet sich ein Vergnügungspark mit historischen Fahrgeschäften, die Kirche Sagrat Cor (Heiliges Herz) und Restaurants.

El peix d'or

Die Fisch-Skulptur von Frank O. Gehry ist das Markenzeichen des Port Olimpic. Der Jachthafen und die beiden Hochhäuser entstanden 1992. Die vielen Restaurants haben den Hafen zu einem beliebten Ort für Nachtschwärmer gemacht.

Platja de la Barceloneta

Auch die Strandpromenade von Barceloneta wurde für die Olympischen Spiele neu gestaltet. Das verarmte Barceloneta hat sich dadurch zum beliebten Touristenziel entwickelt.

 

Passeig Maritim

 

Karte Sehenswürdigkeiten Barcelona

Anzeigen

Reiseführer Barcelona

Willkommen in Barcelona

Barcelona ist eine der Top-Destinationen für Städtereisen. Die Stadt bietet einfach alles was man sich für einen schönen Urlaub wünscht. Barcelona bietet gutes Wetter, mit der Platja de Barceloneta einen langen breiten Sandstrand, mit dem Montjuic und dem Tibidabo zwei hohe Berge, eine gut erhaltene historische Altstadt, viele nette Geschäfte, Architekturikonen wie den Deutschen Pavillon, berühmte Sehenswürdigkeiten und tolle Museen wie dem Picasso Museum oder dem Miro Museum.

 

Anzeigen

 

Antonio Gaudi

Keiner anderer Architekt hat Barcelona so geprägt wie Antonio Gaudi. Der katalanische Architekt ist der bekannteste Vertreter des "Modernismo", wie der Jugendstil in Spanien genannt wird. Zwischen 1883 und 1926 baute er zahlreiche Gebäude in Barcelona und anderen spanischen Städten. Zu seinen  berühmtesten Bauwerken zählen die Wohnhäuser "Casa Batllo" und "Casa Mila", der Park Güell und natürlich die Kathedrale "Sagrada Familia" an der immer noch gebaut wird.

 

 

 

Anzeigen