Brig im Kanton Wallis

Die Stadt Brig liegt im Tal der Rhone, im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis. Die Gemeinde Brig-Glis hat rund 12.000 Einwohner. Der Ort liegt auf einer Höhe von 691 m umgeben von hohen Bergen. Von Brig gelangt man über den Simplonpass ins italienische Domodossola. Dieser Alpenüberquerung verdankt Brig seinen wirtschaftlichen Aufstieg. Mit der Eröffnung des Simplontunnels 1905 lag Brig an der ersten Bahnverbindung durch die Alpen. Die Stadt war jetzt mit Genf und Mailand verbunden. Von Zürich gelangt man über den Furkapass ins Wallis. Es empfielt sich in Realp den Autoverlad zu nutzen, da der Pass oft im Nebel verschwindet und man dann  ur mit Schrittgeschwindigkeit vorwärts kommt. Heute ist Brig ein Bahnknoten und das Zentrum im Oberwallis. Von Brig kann man Tagesausflüge nach Zermatt, Sion und zum Aletschgletscher unternehmen.

Das Wahrzeichen von Brig ist das Stockalperschloss (Foto). Das Schloss wurde 1671 von Kaspar Stockalper erbaut, der kein Adliger war sondern ein intelligenter Geschäftsmann, der den Handel über den Simplonpass beherrschte. Er ließ die Via Stockalper bauen, die den Transport über den Simplonpass erleichterte. Durch Handel auf beiden Seiten der Alpen kam er zu großem Reichtum. Sein Schloss kann besichtigt werden und ist die bekannteste Attraktion der Stadt.

 

Stockalperschloss

 

Altstadt von Brig

Die Altstadt von Brig ist hübsch und hat einige nette Plätze. Hier findet man viele Geschäfte und Restaurants. Da Brig das Herz der Region ist, ist hier viel los für eine Stadt dieser Größe, besonders am Wochenende wird es schwer einen Platz im Restaurant zu bekommen, weil dann die Jugend aus der Umgebung in die Stadt strömt. Das Zentrum von Brig befindet sich am Schnittpunkt von Furkastraße und Bahnhofstraße. Hier befindet sich die Fußgängerzone und der Sebastiansplatz. Auf dem Foto sieht man die Alte Simplonstraße. Wer mit dem Auto anreist, sollte das große Parkhaus "Altstadt" an der Neuen Simplonstraße benutzen, Einfahrt am Spittelweg.

 

Naters

Brig liegt an der Rhone, die im deutschen Teil des Wallis Rotten genannt wird. Am gegenüber liegenden Ufer der Rotten liegt Naters. Der kleine Ort liegt in der Nähe des Bahnhofs von Brig und ist über eine Brücke in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. In Naters gibt es das World Nature Forum und eine sehr kleine Altstadt mit historischen Holzbauten in der Judengasse (Foto).

Judengasse, Naters

 

Saltina

Die Saltina fließt durch Brig und mündet hier in die Rhone. Der Fluss entspringt an der Grenze zu Italien und trägt daher auch einen italienischen Namen. Der Name Saltina hat einen lateinischen Ursprung in Wort saltare (springen). Durch Hochwasser hat der Gebirgsbach die Stadt Brig schon oft verwüstet. Daher fließt die Saltina im Zentrum in einem Kanal mit hohen Mauern. Aber schon rund 2 Kilometer außerhalb von Brig zeigt die Saltina (Foto) ihre Schönheit, mit steilen Klippen und blauem Wasser. Von Brig muss man nur dem Fluß in Richtung Berge folgen, dann ist man schon nach 30 Minuten mitten in der Natur.

 

Karte Brig

Anzeigen

Reiseführer Brig

Anzeigen