Hagaparken

Der "Hagaparken" ist ein herrschaftlicher Landschaftsgarten im Vorort Solna. Der "Haga Park" wurde von König Gustav III am Brunnsviken See zwischen 1780 und 1797 angelegt. Gustav III verstarb jedoch schon 1792, so dass der Park erst von seinen Nachfolgern vollendet wurde. Der Architekt Fredrik Magnus Piper entwarf den Englischen Landschaftsgarten und die Gebäude. Die "Koppartälten" sind die Hauptattraktion des Parks.

 

Hagaparken, Solna

 

Koppartälten

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Hagapark sind die Koppartälten. Die Kupferzelte entstanden 1787 unter König Gustav III. Sie erinnern an ein Militärlager und dienten der Leibgarde als Wachhaus. Heute befindet sich in den Koppartälten das Hagapark Museum.

 

Hagaparken, Solna

www.visithaga.se

 

Humlegarden

Die grüne Oase im Nobelstadtteil "Östermalm" war unter Johann III (1537-1592) der königliche Gemüsegarten. Hier wurde auch Hopfen  (schwedisch "Humle") angebaut, was dem Garten seinen Namen gab. 1878 wurde die königliche Bibliothek im "Humlegarden" errichtet.

 

Humlegardsgatan

 

Djurgarden

Djurgarden ist eine grüne Inseln auf dem sich das "Vasa Museet" und das "Nordiska Museet" befindet. Hier findet man auch den Freizeitpark "Gröna Lund" und das Freilichtmuseum "Skansen". Die Insel östlich der Innenstadt heißt eigentlich "Valdemarsön" hier befand sich früher ein königliches Jagdrevier (Tier = Djur) und so entstand der Name "Djurgarden" (Tiergarten). 

Tierpark

Im Freilichtmuseum "Skansen" im Djurgarden befindet sich neben historischen Gebäuden auch ein kleiner Tierpark. In den Gehegen kann man nordische Tierarten beobachten, wie Elche, Bären und Robben.   

Kungsträdgarden

Der "Kungsträdgarden" (Königsgarten) wurde 1625 zusammen mit dem Schloss Makalös errichtet. König Gustav III öffnete den Garten für die Öffentlichkeit. Das Schloss Makalös wurde 1825 durch ein Feuer zerstört. Im nördlichen Teil befindet sich ein großes Wasserbecken, in der Mitte ein schöner Brunnen und im südlichen Teil ein Garten mit vielen Blumen.

Schärengarten

Zwischen Stockholm und der Ostsee befindet sich der "Schärengarten" auf Schwedisch "Skärgarden". Der Schärengarten ist ein Labyrinth aus rund 24.000 kleinen Inseln. Die "Schären" sind Felsinseln, die durch die Eiszeit rundgeschliffen wurden.

Karte Natur Stockholm

Anzeigen

Reiseführer Stockholm

Anzeigen