Palacio Nacional de Sintra

Im 8. Jahrhundert entstand unter den Mauren ein Alcázar, der nach der Eroberung durch Dom Afonso Henriques im Jahr 1147 ausgebaut wurde. König Dom Dinis ließ die Anlage im 14. Jahrhundert zur Sommerresidenz ausbauen. König Dom Manuel I. reiste 1498 nach Andalusien und brachte Azulejos mit, zudem wurden begrünte Innenhöfe im maurischen Stil angelegt. Der Palácio Nacional de Sintra ist eine Gebäudegruppe, die von zwei konischen, weißen Kaminen des Küchentrakts dominiert wird. Ab 1580 verlor Sintra seine Bedeutung als Sommerresidenz, weil Portugals von Spanien aus regiert wurde. Erst Donna Maria II. und ihr Mann Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha kamen wieder nach Sintra und bauten sich 1838 ein neues Schloss. Dadurch wurde der Palácio Nacional de Sintra zum Palácio da Vila, dem kaum noch genutzten Stadtpalast. Diese Vernachlässigung hatte den Vorteil, dass der Palast weitgehend im Zustand des 15. Jahrhunderts erhalten blieb. 

Palacio da Pena

Der Palacio da Pena ist ein wilder Stilmix aus allen Epochen. Das Fantasy-Schloss entstand 1885 unter Fernando II, dem deutschen Prinzen Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha, der Königin Maria II von Portugal ehelichte. Der Palacio da Pena wurde auf dem höchsten Berg von Sintra errichtet. Architekt des Märchenschlosses war der deutsche Wilhelm Baron von Eschwege. Im Schloss wurde ein altes Kloster aus dem Jahre 1511 integriert, das beim Erdbeben von 1755 zerstört wurde. Der Name Palácio da Pena bedeutet "Palast der Strafe". 1910 musste König Manuel II. aus Portugal fliehen und ging nach London ins Exil. Die Monarchie Portugals endete. Der Palácio da Pena wurde nur für kurze Zeit benutzt.

Ab Bahnhof Sintra fährt der Bus 434 zum Eingang des Palácio da Pena. 

 

Estrada da Pena, Sintra

www.parquesdesintra.pt

 

Karte rund um Lissabon

Anzeigen

Ausflüge Lissabon

Von Lissabon nach Sintra

Die Stadt Sintra liegt rund 20 km nord-westlich von Lissabon. Vom Bahnhof Lisboa-Rossio fahren täglich Züge nach Sintra. An Wochentagen fahren die Züge etwa alle 15 Minuten, am Wochenende etwa alle 30 Minuten. Die Fahrzeit beträgt ca. 30-40 Minuten, je nachdem wie viele Haltestellen angefahren werden. Die Einzelfahrt kostet 2,25 € (Stand Feb. 2018) und kann von der "Viva Viagem" Karte abgebucht werden, mit der man auch den Nahverkehr in Lissabon bezahlen kann. Die Lissabon Tageskarte ist auf dieser Strecke nicht gültig.

Aktuelle Fahrpläne und Preise findet man unter www.cp.pt/passageiros/pt

Anzeigen