Schloss Eggenberg

Schloss Eggenberg ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Graz. Die barocke Schlossanlage gehört zum UNESCO Welterbe der Grazer Altstadt. Der Fürst Balthasar Eggenberger kaufte das Anwesen 1463 und errichtete eine mittelalterliche Residenz. Die barocke Schlossanlage wurde von Fürst Hans Ulrich beauftragt und vom Architekt Giovanni Pietro de Promis um 1625 entworfen. Der Hofarchitekt aus Italien starb bereits 1631 und das Schloss wurde erst unter Fürst Johann Seyfried von Eggenberg im Jahr 1666 vollendet.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Schloss Eggenberg zählt der barocke Planetensaal und der Schlosspark mit dem Planetengarten. Heute befindet sich im Schloss die Sammlung des Universalmuseum Joanneum und das Archäologiemuseum von Graz.

Wie kommt man hin?

Mit der Straßenbahnlinie 1 bis zur Station Schloss Eggenberg. Von hier sind es rund 600 m bis zum Schloss.

 

Eggenberger Allee 90

www.museum-joanneum.at

 

Wallfahrtskirche Mariatrost

Die Basilika Mariatrost ist die bedeutendste Wallfahrtskirche der Steiermark. Mariatrost liegt auf einem Hügel östlich der Grazer Innenstadt. Mit dem Bau der Basilika wurde 1714 begonnen. Der Baumeister Andreas Stengg errichtete das Bauwerk zusammen mit seinem Sohn Johann Georg. 1746 wurde die barocke Kirche vollendet. Die beiden je 61 m hohen Glockentürme und die Kuppel geben der gelb gestrichenen Kirche ein imposantes Äußeres, das noch durch die erhöhte Lage auf dem Hügel betont wird. Der prächtige, barocke Innenraum erstrahlt in Gold und Weiß.

Wie kommt man hin?

Mit der Straßenbahnlinie 1 bis zur Station Mariatrost. Von der Station läuft man etwa 300 m, dabei muss man die Treppen zur Wallfahrtskirche emporsteigen.

 

Kirchplatz Mariatrost

http://mariatrost.graz-seckau.at

 

Stadtplan Graz

Anzeigen

Reiseführer Graz

Anzeigen