Duomo Santa Maria del Fiore

Mit dem Bau des Doms wurde 1296 begonnen, 1434 wird die Kuppel von Brunelleschi fertig gestellt. Die Fassade aus grünem und weißem Marmor wurde erst 1887 vollendet. Die Arbeiten am 85 m hohen Campanile von Giotto wurden 1359 beendet. Der Bau der 90 m hohen und Kuppel war damals bahnbrechend. Mit einem Durchmesser von ca. 43 m war sie bis 1873 die größte Kuppel der Welt. Florenz wollte mit dem Dom seine Macht und Größe demonstrieren. Das Resultat ist eine der schönsten Kirchen der Welt. In Italien ist nur der Petersdom in Rom größer.  

Battistero San Giovanni

Ein Baptisterium ist eine Taufkirche. Der Begriff stammt von den Römern und bezeichnete das Kaltwasserbecken einer Therme. 1059 wurde das Baptisterium fertig gestellt. Besonders sehenswert sind die Mosaiken an der Kuppeldecke.

Loggia di Mercato Nuovo

Die Loggia di Mercato Nuovo entstand in der Mitte des 16. Jahrhunderts als Markt für Seide und andere Luxusgüter. Berühmt ist die Fontana del Porcellino, ein Eber aus Bronze. Es soll Glück bringen, wenn man ihm über die Schnauze streichelt.

Palazzo Vecchio

Der Palazzo Vecchio wurde 1314 fertig gestellt und beherbergte zunächst das Parlament der Republik Florenz. Das Haus hieß damals Palazzo della Signoria, die Signoria war die Ratsversammlung der Bürger, die sich nach dem Machtverlust der kaiserlichen Herrschaft etablierte. Da die unsicheren Machtverhältnisse zu ständigen Kriegen zwischen den mächtigen Familien führten, gleicht das Gebäude einer Festung. Der Palazzo Vecchio mit seinem 94 m hohen Turm, dient heute wieder als Rathaus von Florenz, nachdem Cosimo I die Stadtverwaltung zwischenzeitlich in den Uffizien unterbrachte.

David von Michelangelo

Vor dem Palazzo Vecchio steht eine Kopie der Statue "David" von Michelangelo. Das Original, der bekanntesten Skulptur der Hochrenaissance, befindet sich in der Galleria dell' Accademia (Accademia di Belle Arti). Michelangelo erhielt den Auftrag für den "David" 1501, von der Zunft der Wollweber (Arte della Lana). Im Jahr 1504, entstand aus einem Block Carrara-Marmor, die Skulptur des Goliath Bezwingers. 1873 wurde die Figur, aus Sicherheitsgründen ins Museum gebracht. 

Piazza della Signoria

Die Ratsversammlung "Signoria" gab dem Platz seinen Namen. Das Rathaus, der Palazzo Vecchio hieß früher auch Palazzo della Signoria, bis die Regierung in die Uffizien umzog. Auf dem Platz steht die berühmte "Fonte del Nettuno".

Loggia dei Lanzi

Die Loggia dei Lanzi wurde 1382 errichtet und diente als Podium für öffentliche Kundgebungen und Empfänge. Später wurden hier Soldaten "Lanzi" untergebracht, die dem Bau seinen Namen gaben. In der offenen Bogenhalle stehen viele berühmte Plastiken, wie der Perseus mit dem abgeschlagenen Haupt der Medusa.

Mercato Centrale

In der zentralen Markthalle auch Mercato di San Lorenzo genannt, findet man die besten Lebensmittel aus der Toskana. Die schöne zweistöckige Halle aus Gusseisen wurde von Giuseppe Mengoni entworfen, der auch die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand geplant hatte.

Ponte Vecchio

Nachdem die Vorgängerbrücke aus Holz 1333 von einer Flut zerstört wurde, entstand um 1345 die neue Brücke über den Arno. In den Läden kamen anfangs Metzger und Gerber unter, die ihre Abfälle direkt im Fluss entsorgen konnten. Heute befinden sich hier hauptsächlich Juweliere. Die Ponte Vecchio ist die Top Sehenswürdigkeit von Florenz.

Piazza della Annunziata

Wenn man vom Duomo die Via dei Servi nach Norden geht, kommt man auf die schöne Piazza della Annunziata. Auf der von Arkaden gesäumten Piazza, steht das Reiterstandbild von Fernando I de Medici

Santissima Annunziata

Ein Bild der " Annunziata" (Ankündigung), das von einem Mönch begonnen wurde und von einem Engel vollendet wurde, machte die Kirch zu einer berühmten Pilgerstätte. 1481 wurde die Kirche, nach den Plänen von Leon Battista Alberti, erweitert. Die Fassade ist ein Werk von Giovanni Battista Caccini aus dem Jahr 1601.

Santa Croce

Die mit Marmor verkleidete Kirche des Franziskanerordens zählt wegen den vielen Grabmälern berühmter Persönlichkeiten zu den bedeutendsten Kirchen von Florenz. Hier liegt der Philosoph Machiavelli, der Astronom Galileo Galilei sowie der Künstler und Architekt Michelangelo. Viele betuchte Bürger spendeten große Summen für den Bau der 1294 begonnenen Kirche. Die schöne Fassade aus weißem und grünem Marmor, wurde erst 1863 vollendet. Das Gotteshaus zählt auch wegen seiner prächtigen Ausstattung zu den Top Sehenswürdigkeiten von Florenz.

Cappelle Medicee

Die Adelsfamilie der Medici hat sich neben San Lorenzo eine gewaltige Grabkapelle errichten lassen. Die Haupthalle ist mit prunkvollem Marmor verkleidet. Die Sakristei wurde von Michelangelo gestaltet und beherbergt sehr schöne Skulpturen des berühmten Bildhauers.   

San Lorenzo

Die Basilika wurde 1419 von Brunelleschi entworfen und 1460 vollendet. Die Fassade, der hauptsächlich von den Medici finanzierten Kirche, ist bis heute unvollendet. Sehenswert ist auch der schöne Kreuzgang. 

Santa Maria Novella

Die Dominikaner Kirche Santa Maria Novella zählt zu den schönsten Kirchen von Florenz. Das zwischen 1246 und 1470 errichtete Gotteshaus, mit der filigranen Marmorfassade von Alberti, zeigt im Innenraum großartige Fresken von Taddeo Gaddi

Piazza della Repubblica

Die Piazza della Repubblica wurde auf dem ehemaligen römischen Forum errichtet, das sich an der Kreuzung von Cardo (Via Roma) und Decumanus (Via del Corso) befand. Angelegt wurde der Platz zwischen 1814 und 1861, als Florenz die Hauptstadt Italiens war.

Palazzo Pitti

Der Wollhändler Luca Pitti beauftragte 1458 den berühmten Architekten Filippo Brunelleschi mit dem Bau seines Palastes im Stadtteil Oltrarno, südlich des Arno. Brunelleschi hatte zuvor die Kuppel des Doms von Florenz errichtet. Das sich Luca Pitti nach dem Tod von Cosimo de Medici 1465 gegen seinen Erben Piero de Medici stellte wurde er entmachtet. Der Palast wurde nicht fertiggestellt. Die Arbeiten wurde erst 1549 unter der neuen Besitzerin Eleonora von Toledo, der Gattin von Cosimo I. de Medici wieder aufgenommen unter ihrer Regie entstanden auch die berühmten Boboli-Gärten am Hang hinter dem Palazzo Pitti. Der Plast wird heute von mehreren Museen genutzt. Siehe auch » Museen von Florenz.

Piazzale Michelangelo

Auch die Piazza Michelangelo entstand als Florenz 1865, zur Hauptstadt Italiens ausgebaut wurde. Die Geschichte ist aber nebensächlich. Hier geht es einzig und allein um den herrlichen Ausblick, auf die Stadt und die grünen Hügel der Toskana. 

Villa della Petraia

Sie gilt als eine der schönsten Medici Villen in der Umgebung von Florenz. Ursprünglich gehörte das Anwesen Brunelleschi, das später von der Familie Strozzi übernommen wurde. Die Medici enteigneten die Strozzi 1532 und bauten die Villa um. 

Nach oben

Übersichtskarte Florenz

Anzeigen

Reiseführer Florenz

Willkommen in Florenz

Florenz war im 15. Jahrhundert eine der mächtigsten Städte Europas. Die Medici machten Florenz zu einem Zentrum für Kunst und Architektur. Fast alle Gebäude der historischen Altstadt stammen aus dieser Epoche. Auch viele berühmte Künstler wie Michelangelo, Botticelli und Leonardo da Vinci lebten damals in Florenz. Der "David" von Michelangelo zählt sogar zu den Wahrzeichen von Florenz. Die Uffizien sind eines der bedeutendsten Museen der Welt, wer die Werke der Florentiner Schule bewundern möchte, sollte sich schon vor seinem Besuch Karten bestellen. 

 

 

Anzeigen

 

Florenz und die Toskana

Florenz ist mit über 380.000 Einwohnern die größte und bekannteste Stadt der Toskana. Das Umland bietet aber viele schöne Orte und Landschaften die einen Besuch lohnen. Nicht verpassen sollte man das rund 70 km entfernte Pisa. An der Piazza dei Miracoli steht ein einzigartiges Ensemble mit dem Dom, dem Schiefen Turm von Pisa und dem Baptisterium.

Die Toskana ist auch Landschaftlich sehr reizvoll. In der Nähe von Florenz gibt es sehr schöne Gärten der Medici und das Bergdorf Fiesole mit Amphitheater. Der nobel Badeort Forte dei Marmi liegt ca. 90 km entfernt und die Insel Elba rund 130 km in südwestlicher Richtung.

 

 

Anzeigen