Duomo di Pisa

Der Anlass zum Bau des Doms war der Sieg über die Sarazenen 1063 bei Palermo. Der Sieg brachte reiche Beute in die beteiligten Städte und man investierte großzügig in kirchliche Pracht.

Torre pendente di Pisa

Der schiefe Turm von Pisa wurde 1372 als Glockenturm des Doms errichtet. Schon in der Bauzeit geriet der Turm in Schieflage. Die Bauarbeiten wurden unterbrochen und die weiteren Stockwerke wurden leicht versetzt gebaut, um das Gewicht zu verlagern. Die Schieflage des Turms ist eine Folge des sandigen Untergrunds, der unter dem Gewicht nachgibt. Der Campanile ist 55,8 m hoch und steht an der Spitze ca. 4 m über. Das Beste am Turm sind die Leute davor, die sich in den unmöglichsten Positionen fotografieren lassen.

Battistero

Das runde Baptisterium wurde 1152 im romanischen Stil begonnen und 1394 im gotischen Stil vollendet. Man erkennt den Bruch im Baustil an den unteren beiden Geschossen der Fassade, die noch romanische Rundbögen aufweisen. Die Kuppel war ursprünglich über dem Taufbecken offen und wurde nachträglich geschlossen. Die außergewöhnliche Akustik des Gebäudes, wird von den Wärtern gelegentlich demonstriert.  

Camposanto Monumentale

Der Camposanto ist ein Friedhof in Form eines rechteckigen Kreuzgangs mit Rundbogenarkaden und grünem Innenhof. In den Gängen befinden sich prächtige Gräber der Adligen und kirchlicher Würdenträger. Baubeginn war 1278, sehenswert sind die Fresken.

Museo delle Sinopie

Das Museum in einem ehemaligen Krankenhaus, zeigt die Skizzen (Sinopie) der Fresken aus dem Camposanto gegenüber. Zudem zeigt das Museum Filme, wie der Schiefe Turm in den letzten Jahrzehnten stabilisiert und vor dem einstürzen gesichert wurde.  

 

Piazza dei Miracoli, Pisa 

 

Karte Sehenswürdigkeiten in Pisa

Anzeigen

Reiseführer Pisa

Anzeigen