Siena

Siena war im Mittelalter die größte Konkurentin von Florenz in der Toskana. Die wunderschöne Stadt mit rund 50.000 Einwohnern wurde 1995 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Siena ist weltberühmt für den Palio, ein Pferderennen, das auf der Piazza del Campo stattfindet. Dabei treten die Stadtteile contrade gegeneinander an. Der Palio wird seit 1283 veranstaltet und beginnt mit Fahnenschwingern in historischen Kostümen. Das eigentliche Pferderennen dauert kaum 2 Minuten. Der Palio ist das größte Volksfest der Toskana und findet jedes Jahr am 2.7 und 16.8 statt.

Die Piazza del Campo ist der Mittelpunkt der Stadt und gilt zurecht als einer der schönsten Plätze Italiens. Der muschelförmige Platz wurde 1349 gepflastert, die neun Segmente stellen den Rat der Neun Noveschi dar. Am unteren Ende der Piazza del Campo steht der Palazzo Pubblico, das Rathaus von Siena. Das gotische Bauwerk wurde 1342 fertiggestellt. Der Glockenturm Torre del Mangia ist 102 m hoch. Am oberen Ende des Platzes befindet sich die Fonte Gaia. Der Brunnen wurde 1419 errichtet, die orginal Figuren von Jacopo della Querica befindet sich heute jedoch im Palazzo Publico. Die Reliefs am der Fonte Gaia sind Kopien aus dem 19. Jahrhundert.

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Siena ist der Dom. Der Duomo di Siena wurde zwischen 1136 und 1382 errichtet. Die Kathedrale ist eigentlich ein romanisches Bauwerk aus Ziegelstein, das mit einer gotischen Fassade verkleidet wurde. Durch die Marmorfassade aus dunkelgrünem und weißem Marmor zählt der Dom von Siena zu den schönsten Kirchen Italiens. Auch der Innenraum ist überwältigend schön, mit Intarsienfußböden und schwarz-weißen Marmorsäulen. Der ebenfalls schwarz-weiß gestreifte Campanile, aus dem Jahr 1313, steht neben der Kuppel des Doms. Nicht verpassen sollte man die kunstvoll verzierte Gewölbedecke in der Piccolomini Bibliothek, die man vom Kirchenschiff aus betritt.

Die Siena liegt rund 50 Kilomenter südlich von Florenz.

 

Piazza del Campo, Siena

 

San Gimignano

San Gimignano wird gerne als Manhattan des Mittelalters bezeichnet. Die Stadt in der Toskana liegt auf einem Hügel über der fruchtbaren Ebene. Ihren Reichtum erlangte San Gimignano durch Pilger, die auf ihrem Weg nach Rom hier Station machten. Die wohlhabenden Familien der Stadt versuchten sich damals durch hohe Geschlechtertürme zu übertreffen. Die ursprüngliche Verteidigungsfunktion wurde im lauf der Zeit nebensächlich, es ging eher darum Macht und Reichtum zu demonstrieren. So ähnlich wie heute mit den höchsten Hochhäusern der Welt.

Im Mittelalter war Bologna die Stadt mit der beeindruckendsten Skyline, dort gab es rund 180 Geschlechtertürme, die sich fast 100 m in den Himmel reckten. In Bologna sind die meisten dieser Türme wieder verschwunden. Das besondere an San Gimignano ist, dass die Skyline noch immer so aussieht wie im 14. Jahrhundert.

Man betritt San Gimignano durch die Porta San Giovanni und folgt der Straße bis zur Piazza della Cisterna. Durch einen kleinen Durchgang am Nordende des Platzes kommt man zur Piazza del Duomo/Piazza delle Erbe, hier stehen die höchsten Türme der Stadt. An der Piazza del Duomo steht die romanische Kirche Collegiata und das Rathaus Palazzo del Popolo.

 

Piazza Della Cisterna, San Gimignano

 

Volterra

Volterra ist eine Stadt mit rund 10.000 Einwohnern, die auf einem 550 m hohen Hügel erbaut wurde. Die Stadt sieht noch aus wie im Mittelalter und wird daher gerne für Dreharbeiten genutzt. Die Vampire aus der Twilight-Serie kamen aus Volterra. Die Folge "New Moon" spielt teilweise in Volterra, allerdings wurden viele Szenen tatsächlich in Montepulciano gedreht.

Volterra entstand bereits im 4. Jahrhundert vC als Zusammenschluss mehrerer etruskischer Dörfer. Zu dieser Zeit entstand auch die erste Stadtmauer, von der die Porta all'Arco noch erhalten ist. Auf dem Hauptplatz steht der Palazzo dei Priori der um das Jahr 1250 errichtet wurde. Dies ist das älteste Rathaus der Toskana, nach seinem Vorbild wurde der Palazzo Vecchio in Florenz errichtet. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Volterra ist das Teatro Romano. Das römische Amphitheater wurde um das Jahr Null, in der Amtszeit von Kaiser Augustus errichtet. Die größte Kirche der Stadt ist die Kathedrale Santa Maria Assunta. Die romanische Basilika wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Typisch für Volterra sind die engen Gassen mit den gemauerten Bögen.

Wer sich für die Etrusker interessiert, sollte unbedingt das Museo Etrusco Guarnacci im Palazzo Desideri Tangassi in der Via Don Giovanni Minzoni 15 besuchen.

 

Piazza dei Priori, Volterra

Montepulciano

 

Lucca

Die Stadt Lucca hat rund 90.000 Einwohner und liegt am nördlichen Rand der Toskana. Hinter der Stadt ragen die grünen Berge der Apenninen in den Himmel. Lucca ist eine sehr schöne Stadt mit einigen Sehenswürdigkeiten. Eine städtebauliche Besonderheit ist die Piazza dell'Anfiteatro. Hier stand das römische Amphietheater, das nach dem Untergang des Römischen Reichs verfiel und als Steinbruch diente. Die Außenmauern blieben teilweise erhalten und wurden als Wände für die ins Theater gebauten Häuser. Der Platz in der Mitte blieb frei und wurde als Marktplatz genutzt. Dadurch entstand ein ovaler Platz, der von Häusern unterschiedlicher Höhe eingefasst wird.

Eine weitere Besonderheit von Lucca ist der Torre Guinigi. Der 44 m hohe Geschlechterturm hat auf der Spitze einen Garten mit Bäumen. Diese Bäume wuchsen nicht weil der Turm verwahrloste sondern wurden bereits im 15. Jahrhundert als Symbol der Wiedergeburt gepflanzt. Der Guinigiturm ist der einzige Geschlechterturm von Lucca der in voller Höhe erhalten blieb. Heute ist er eine Touristenattraktion mit Aussichtsplattform. Der Eingang befindet sich in der Via Sant' Andrea 45.

Der Dom von Lucca ist das schönste Bauwerk der Stadt. San Martino wurde im 11. Jahrhundert im romanischen Stil errichtet. Der Campanile des Doms wurde als Wehrturm begonnen und war 1060 der erste Teil der Kathedrale. Die Zwerggalerien aus weißem Marmor an der Westfassade wurde erst 1204 vollendet.

Sehenswert ist auch die 1645 erbaute Stadtmauer von Lucca. Sie ist noch komplett erhalten und umschließt das ganze historische Zentrum. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Palazzo Pfanner mit Barockgarten in der Via degli Asili 33.

Lucca liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Pisa und rund 60 km westlich von Florenz

 

Piazza dell'Anfiteatro, Lucca

 

Forte dei Marmi

Zwischen Pisa und Carrara liegt das noble Strandbad Forte dei Marmi. Der Badeort ist geprägt von Privatstränden, teuren Villen und Luxusgeschäften. Die Preise sind entsprechend hoch. Vom Pier hat man einen schönen Blick über das Meer auf die Marmorberge von Carrara. Der Ort entstand als Hafen für die Verschiffung des Marmors. 1788 wurde das Fortino errichtet, um den teuren Stein zu schützen. Forte dei Marmi liegt etwa in der Mitte des rund 45 Kilometer langen Sandstrands, der sich zwischen La Spezia im Norden und Livorno im Süden erstreckt.

 

Forte dei Marmi

 

Parco Naturale Migliarino

Wer in Italien einen naturbelassenen Strand sucht hat es schwer. Bei Pisa, in der Nähe von Migliarino, gibt es einen Naturpark der direkt ans Meer grenzt. Man läuft vom Parkplatz, an dem es Restaurants gibt, durch eine schöne Dünenlandschaft zum Strand. Der breite Sandstrand ist nicht bewirtschaftet, man kann sich einfach hinlegen, hier gibt es noch viel Platz. Hinter den mit hohem Gras bewachsenen Dünen, sieht man die Berge im Hintergrund. 

 

Migliarino bei Pisa

 

 

Elba

Die Insel Elba liegt nur wenige Kilometer vor der Küste der Toskana. Die Fähre von Piombino benötigt ca. 40 min für die 15 km lange Überfahrt nach Portoferraio auf Elba. Die Insel wurde durch Napoleon berühmt, der hier von 1814-1815 seine Zeit im Exil verbrachte. Napoleon floh von der Insel und ging zurück nach Frankreich, um noch im gleichen Jahr sein Waterloo zu erleben. Elba bietet über 145 km Küstenlinie mit vielen kleinen Buchten. Der größte Ort der Insel ist Portoferraio, hier lebt fast die Hälftr der rund 30.000 Bewohner von Elba. Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Elba ist die Villa Mulini in Portoferraio, hier wohnte der kleine Korse.

Wie kommt man hin?

Die Fähren von Toremar (Link) verbinden Elba mit dem Festland.

 

Portoferraio Elba

www.toremar.it

 

Karte Toskana

Anzeigen

Reiseführer Toskana

Anzeigen

Anzeigen