Musee du Louvre

Der "Louvre" ist das bekannteste Museum der Welt, hier hängt auch das berühmteste Bild der Welt, die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Der Eingang befindet sich unter der Erde, in einer Glaspyramide des amerikanischen Architekten I.M. Pei. Neben der Mona Lisa beherbergt das Musée du Louvre viele Kunstschätze aus allen Epochen von Malerei bis zu Skulpturen. Hier findet man auch eine großartige Sammlung Ägyptischer Altertümer. Das Museum ist dienstags geschlossen. Öffnungszeiten 9-18 Uhr, Mittwoch und Freitag bis 21:45. Tickets sollte man online auf der Webseite des Museums kaufen.

Centre Georges-Pompidou

Das 1977 eröffnete Centre Pompidou ist nach einem französischen Präsidenten Georges Pompidou benannt und beherbergt das Musée National d'Art Moderne. Im Kunst- und Kulturzentrum befinden sich noch viele weitere Kultureinrichtungen. Das Centre Pompidou ist auch architektonisch interessant, weil es wie ein Industriebauwerk von der umgebenden Stadt abhebt. Über verglaste Rolltreppen an der Westseite gelangt man in die oberen Etagen. Das nationale Museum für Moderne Kunst organisiert bedeutende Wechselausstellungen. Aktuelle Ausstellungen im Centre Pompidou siehe Link.

Musée D'Orsay

Im ehemaligen Bahnhof Gare d'Orsay aus dem Jahr 1900 befindet sich seit 1986 ein großartiges Kunstmuseum. Das Musée D'Orsay zeigt Werke von Cezanne, Monet, Matisse, Renoir, Gauguin und vielen anderen berühmten Künstlern. Zu den bekanntesten Gemälden gehört die Kathedrale von Rouen von Claude Monet und das Selbstporträt von Vincent Van Gogh. Sehenswert ist auch das Museumsgebäude mit der großen Bahnhofshalle. Von der Dachterrasse hat man einen schönen Blick über die Seine.

Cité des sciences et de l'industrie

Die Stadt der Wissenschaft und Technik wurde 1986 im Parc de la Villette eröffnet. Das futuristische Konzept ist ein schöner Spielplatz für Kinder. Das Museum Cité des sciences et de l'industrie wurde 1980 in eine bestehende Halle des Schlachthofs gebaut. Das Gebäude aus Stahl und Glas wurde von Adrien Fainsilber entworfen. Die Ausstellungen zeigen französische Ingenieurskunst wie den TGV, ein Airbus Cockpit, ein Rennwagen, ein Kampfjet und vieles mehr. In dem riesigen Museum kann man einen ganzen Tag verbringen.

Jeu de Paume

Die Kunsthalle Galerie nationale du Jeu de Paume zeigt interessante Wechselausstellungen, hauptsächlich Fotografie, neue Medien und zeitgenössische Videokunst. Das Museum steht am nordwestlichen Rand des Jardin des Tuileries an der Place de la Concorde

Hôtel Salé Musée Picasso

In einem der schönsten Stadtpaläste von Paris wurde 1985 das Musée National Picasso eingerichtet. Der ehemalige Palast eines Salzhändlers wurde zu einem Museum umgebaut in dem Frankreich seine Werke von Picasso zeigt. 

Institut du Monde Arabe

Das Institut du Monde Arabe ist ein Zentrum für arabische Kulturen von Marokko bis Persien. Das 1987 eröffnete Institut zeigt Filme, Ausstellungen und Tanz der arabischen Welt. Tipp: Toller Blick von der Aussichtsterrasse auf Notre Dame.

Musée Guimet

Das Musée Guimet zeigt Exponate aus ganz Asien von Afghanistan über Indien und China bis zu Objekten aus Japan und Korea. Besonders sehenswert ist das Chinesische Porzellan, Malerei aus der Qing-Dynastie und Buddhafiguren aus Japan.    

Musée du Luxembourg

Das Museum liegt im Jardin du Luxemburg und wurde 1886 vom Senat errichtet. Das Haus dient als Ausstellungshalle rund um die Themen Renaissance, Kunst und Macht und über alles was mit dem Jardin du Luxembourg zu tun hat.  

Musée de la Mode

Wo wenn nicht in Paris sollte es ein Mode Museum geben. Neben historischen Gewändern werden Accessoires, Modegrafiken, Unterwäsche, Haute Couture und Modefotografien gezeigt. Das Mode Museum befindet sich im Palais Galleria und wird daher auch "Musée Gelleria" genannt.

Palais de Tokyo

Das Palais de Tokyo beherbergt das innovativste Zentrum für zeitgenössische Kunst in Paris. Ein cooler, hipper Ort für internationale Kunstströmungen. Im gleichen Gebäude befindet sich auch das Musée d'art moderne de la Ville de Paris "MAM".

Musee du quai Branly

Das Museum Branly hat eine der besten Sammlung für außereuropäische Kunstwerke und stellt sie auf sehr gekonnte Weise in ihren beeindruckenden Räumen dar. Besonders interessant sind die afrikanischen Kultobjekte. 

 

37, quai Branly

www.quaibranly.fr

 

Karte Museen Paris

Anzeigen

Museen in Paris

Paris Museumspass

Wer viele Museen und Monumente in Paris besuchen möchte kann sich den "Paris Museumspass" kaufen. Bei den hohen Eintrittspreisen kann sich das durchaus rechnen. Den Pass gibt es für 2 Tage (48€), 4 Tage (62€) und 6 Tage (74€) *Stand 2019. Der größte Vorteil ist, dass man sich nicht anstellen muss. Beim Louvre kann das viel Zeit sparen.

Die genauen Bedingungen und aktuelle Informationen zum Museumspass findest du hier:

www.parismuseumpass.com

 

 

Anzeigen

Anzeigen