Esplanade des Quinconces

Die Esplanade des Quinconces ist mit rund 126.000 m² einer der größten Plätze Frankreichs. Früher stand hier das Chateau Trompette, eine Festung die ab 1453 errichtet wurde, um die englandfreundliche Bevölkerung von Bordeaux zu kontrollieren. Bordeaux gehörte bis dahin zu England. Die Festung war ein Symbol für die Unterdrückung durch den König. Napoleon ließ die Festung 1818 abreißen, dadurch entstand dieser riesige Platz. Die Esplanade des Quinconces ist auch heute noch eine große weite Fläche, die von Bäumen eingerahmt wird. Im Osten grenzt der Platz an die Garonne. Im Westen befindet sich eine der Sehenswürdigkeiten von Bordeaux, das Monument aux Girondins. Es ist den heimischen Opfern der Französischen Revolution von 1789 gewidmet. Das Monument wurde 1902 errichtet und besteht aus einer 43 m hohen Säule, auf der ein Engel schwebt, der die Ketten der Unterdrückung sprengt. Am Sockel der Säule befindet sich ein Monumental-Brunnen mit allegorischen Figurengruppen, die unter anderem die Flüsse Garonne und Dordogne sowie den Triumph der Republik und den Triumph der Einheit symbolisieren. 

Place de la Bourse

Der barocke Place de la Bourse wurde in der Zeit der größten wirtschaftlichen Bedeutung von Bordeaux geschaffen. Bordeaux war im 18. Jahrhundert der bedeutendste Seehafen von Frankreich. Der Handel mit den Kolonien in Übersee wurde zum größten Teil über Bordeaux abgewickelt. Die Stadt wuchs, wurde reich und schön. Für den Place de la Bourse wurde die mittelalterliche Stadtmauer abgerissen und Bordeaux öffnete sich zur Garonne, wo die großen Segelboote mit den Waren aus allen Erdteilen ankamen. Bordeaux machte Frankreich reich und der König schickte zum Dank seinen Hofarchitekten Jacques Gabriel, um den Place de la Bourse zu entwerfen. Auf dem Platz ließ der gnädige König Ludwig XV. ein Reiterstandbild für sich errichten, welches wie das Königshaus selbst, die Französische Revolution nicht überlebte. Heute steht hier der Brunnen der drei Grazien. Das elegante Gebäudeensemble besteht aus zwei großen Bauwerken im Norden und Süden und dem ehemaligen Haus der Admiralität in der Mitte. Im nördlichen Gebäude befindet sich die Börse und die Handelskammer, im südlichen das Musée national des Douanes.

Miroir d'eau

Zwischen Garonne und Place de la Bourse befindet sich der miroir d'eau (Wasserspiegel). Die 130 x 42 m große Wasserfläche wurde im Zuge der Uferneugestaltung von Landschaftsplaner Michel Corajoud ersonnen. Der miroir d'eau wurde nach den Plänen von Jean-Max Llorca und Pierre Gangnet 2006 realisiert. Der Brunnen besteht aus Grantitplatten, aus denen kleine Fontänen sprudeln oder Nebel sprühen. Ein riesen Spaß für Klein und Groß. Der dünne Wasserfilm sorgt zudem für spektakuläre Spiegeleffekte, was den miroir d'eau zum beliebtesten Fotomotiv von Bordeaux gemacht hat. 

Porte Cailhau

Die Porte Cailhau ist ein trutziger Wehrturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Bordeaux. Der Turm wurde 1495 im spätgotischen Stil errichtet und ist zugleich ein Triumph-Tor von Karl VIII. der hier seine Siege in Italien verewigte. Karl VIII. hatte im Februar 1495 Neapel erobert und auf dem Weg die Republik Florenz unterworfen. Um Karl aus Italien zu vertreiben wurde die Heilige Liga von Venedig gegründet. Den Italiener gelang es den Franzosen noch im gleichen Jahr aus ihrer Heimat zu vertreiben. Im 18 Jahrhundert hatte die Stadtmauer ausgedient und wurde abgebrochen, nur die Port Cailhau und die Porte de la Grosse Cloche wurden verschont. Man kann die Porte Cailhau besichtigen und den Ausblick auf die Garonne genießen. Auf dem Place du Palais vor der Porte Cailhau, gibt es Cafés, Bars und Restaurants die am Abend sehr beliebt sind.

Cité du Vin

Die Region rund um Bordeaux ist weltberühmt für Weinanbau. Die Cité du Vin ist ein Touristen-Informationszentrum für den Weinbau mit Museum und anderen Einrichtungen zum Thema, wie mache ich Alkohol aus Traubensaft. Die Cité du Vin liegt nördlich der Innenstadt in der Nähe der Brücke Jacques Chaban Delmas. Der 55 m hohe Turm symbolisiert ein Weinglas mit Lichtreflexen. 2016 wurde das Bauwerk der Architekten XTU aus Paris eröffnet.

Anzeigen

Sehenswürdigkeiten Bordeaux

Willkommen in Bordeaux

Bordeaux ist die Hauptstadt der Region Nouvelle-Aquitaine. In Bordeaux leben rund 250.000 Menschen, die Region zählt etwa 6 Millionen Einwohner. Bordeaux ist bekannt für guten Wein und sein schönes Stadtzentrum, das sich aus einer römischen Kolonie entwickelt hat. Bordeaux ist ein attraktives Reiseziel, das auch mit endlosen Sandstränden Touristen aus aller Welt begeistert. Der kostenlose Reiseführer von regiopia zeigt Dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von Bordeaux.

 

 

Anzeigen