Helsinki Dom

Die Domkirche Tuomiokirkko ist die bekannteste Sehenswürdigkeit von Helsinki. Das strahlend weiße Bauwerk steht auf einer Anhöhe über der Stadt und ist schon von weitem sichtbar. Die klassizistische Kathedrale von Helsinki wurde nach rund 20 Jahren Bauzeit 1852 eröffnet. Die Kirche wurde von Carl Ludwig Engel entworfen, einem deutschen Architekt, der in Finnland lebte und hier zahlreiche bedeutende Bauwerke errichtete.

Das Bauwerk steht auf einem Grundriss in Form eines griecheischen Kreuzes, die Kuppel erhebt sich in der Mitte der Kirche. Der Innenraum der protestantischen Kirche ist sehr schlicht, nur wenige Bilder und Statuen schmücken den weißen Kirchenraum.

Der Dom von Helsinki steht am Senatsplatz (Senaatintori) in der Nähe des Hafens. Eine monumentale Treppe führt vom Platz zum Eingang der Kirche. An beiden Seiten der breiten Treppe stehen klassizistische Wachhäuser, die der Treppe einen Rahmen geben. Auch die anderen Gebäude am Platz wurden im Klassizistischen Stil entworfen. In der Mitte des Platzes steht ein Denkmal für Alexander II. Der russische Zar wurd 1881 bei einem Attentat in St. Petersburg getötet. Das Denkmal wurde 1884 errichtet. Finnland wurde erst 1917 unabhängig von Russland.

 

Senaatintori

 

Rathaus Helsinki

Das Rathaus von Helsinki (Helsingin Kaupungintalo) wurde ebenfalls von Carl Ludwig Engel entworfen. Die über 71 m lange Fassade der Rathauses dominiert den Marktplatz am Hafen. Das klassizistische Bauwerk wurde 1833 fertiggestellt. Das Gebäude, in dem sich heute das Stadtparlament befindet, wurde ursprünglich als Hotel errichtet. Erst 1913 wurde es zum Rathaus umgebaut. Im Blockinnenraum befindet sich ein klassizistischer Festsaal, der für Veranstaltungen genutzt wird.

 

Pohjoisesplanadi 11-13

 

Uspenski Kathedrale

Die russisch orthodoxe Kirche steht auf einem Hügel über dem Hafen und ist eines der Wahrzeichen von Helsinki. Die Uspenski Kathedrale (Mariä-Entschlafens-Kathedrale) wurde 1868 errichtet. Der Architekt Alexej Gornostajew hat den roten Backsteinbau entworfen. Die Uspenski Kathedrale ist das größte orthodoxe Gotteshaus in Finnland. Das Bauwerk ist ein Zeichen russischer Herrschaft, da die meisten Finnen protestantische Christen sind und nur etwa 2 % der Einwohner Finnlands der Russisch Orthodoxen Kirche angehören. Sehenswert ist auch der prunkvoll ausgestatte Innenraum.

Das weiße Bürogebäude vor der Kirche ist ein Werk des berühmten Architekten Alvar Aalto.

 

Kanavakatu 1

www.visitfinland.com/de/artikel/22-architektur-highlights-in-finnland

 

Esplanadi

Die Esplanadi kurz "Espa" ist der Prachtboulevard von Helsinki, der den Hafen mit dem Schwedischen Theater (Svenska Teatern) verbindet. Die rund 85 m breite Straße hat einen Park in der Mitte. Auf einem Rondel im Park steht eine Statue des Dichters Johan Ludvig Runeberg, von dem das Gedicht "Vart land" stammt. Der Text aus diesem Gedicht bildet die Grundlage der Finnischen Nationalhymne. Die Esplanadi wurd 1912 angelegt und ist im Sommer ein Ziel für Picknickfreunde. Im Osten endet die Esplanade mit dem Havis Amanda Brunnen. Die Havis Amanda ist eine Meerjungfrau, die sich entschieden hat an Land zu leben. Für den Bildhauer Ville Vallgren verkörpert sie die Stadt Helsinki als Tochter der Ostsee.

 

Eteläesplanadi

 

Hafen von Helsinki

Als Stadt an der Ostsee ist der Hafen der Mittelpunkt von Helsinki. Da die Stadt an drei Seiten von Wasser umgeben ist, gibt es mehrere Häfen. Der Südhafen befindet sich direkt im Zentrum von Helsinki. Hier steht das Rathaus und auf dem Platz Kauppatori findet ein regelmäßig ein Markt statt. Vom Hafen fahren Fähren zu den vorgelagerten Inseln, auf denen sich Restaurants, Museen und alte Festungen befinden. Die Insel Suomenlinna (Sveaborg) zählt sogar zum UNESCO Welterbe und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Helsinki. Die Insel ist nur rund 2,5 Kilometer entfernt und somit schnell zu erreichen.

 

Katariinankatu

 

Parlamentsgebäude Finnland

Das Finnische Parlamentsgebäude Eduskuntatalo wurde 1931 eröffnet, es ist eines der größten Bauwerke von Helsinki. Das neoklassizistische Parlament wurde von Architekt Johan Sigfrid Siren entworfen. Eine monumentale Treppe führt zum Eingang, der sich hinter einer hohen Säulenreihe befindet.

Das Wahlrecht wurde in Finnland 1906 eingeführt, die erste Sitzung fand 1907 statt. Damals gehörte das Großherzogtum noch zu Russland, hatte aber ein großes Maß an Autonomie. Mit der Oktoberrevolution 1917 erklärte Finnland seine Unabhängigkeit. Seitdem ist das Land eigenständig und wird von hier regiert.

 

Mannerheimintie 30

 

Hauptbahnhof Helsinki

Der Hauptbahnhof von Helsinki ist eines der schönsten Gebäude der Stadt. Der Jugendstilbahnhof von Architekt Eliel Saarinen wurde 1919 eröffnet. 1921 wanderte er in die USA aus und wurde dort Professor für Architektur und Städtebau. Sein Sohn Eero Saarinen wurde ebenfalls ein berühmter Architekt, der unter anderem den Gateway Arch in St. Louis und das TWA-Terminal am JFK Airport entwarf.

Der Bahnhof in Helsiki wurde zu einem Wahrzeichen der Stadt, auch wegen den gewaltigen Steinfiguren am Eingang von Emil Wickström.

Der Hauptbahnhof ist auch der größte Verkehrsknotenpunkt der finnischen Hauptstadt, hier halten Fernzüge, Regionalbahnen und die beiden U-Bahnlinien. Vor dem Bahnhof befinden sich zwei Busbahnhöfe und Straßenbahnstationen.

Züge nach Turku benötigen rund 2:20 Stunden, nach Tampere knapp 2 Stunden. Die Webseite von matka ist hilfreich bei der Suche nach Verkehrsverbindungen in Finnland (siehe Link). Auf der Webseite der staatlichen Eisenbahn von Finnland VR kann man Zugtickets kaufen.

 

Kaivokatu 1

https://opas.matka.fi

www.vr.fi/en

 

Stadtzentrum Helsinki

Das Stadtzentrum von Helsinki befindet sich zwischen dem Hauptbahnhof und der Esplanati. Die Aleksanterinkato (Foto) verläuft von Ost nach West zwischen Mannerheimintie und Senaatintori. Hier findet man die großen Kaufhäuser und internationale Geschäfte. An der Ecke AleksanterinkatoMannerheimintie steht das Kaufhaus Stockmann, das bekannteste Kaufhaus Finnlands. In den Straßen westlich der Mannerheimintie gibt es deutlich weniger Geschäfte aber dafür viele gute Restaurants.

 

Aleksanterinkatu 21

 

Narinkkatori

Über der Metrostation Kamppi wurde ein großes Einkaufszentrum gebaut, dadurch wurde der Platz Narinkkatori zu einem innerstädtischen Platz, auf dem oft Feste und andere Veranstaltungen statt finden. Der Platz liegt zwischen dem Hauptbahnhof und dem Tennispalatsi, in dem sich das HAM Helsinki Kunstmuseum befindet.

 

Narinkkatori

 

Felsenkirche Helsinki

Die evangelische Felsenkirche Temppeliaukio ist eine der Top Attraktionen von Helsinki, die jedes Jahr über 500.000 Besucher anzieht. Die Kirche wurde in einen Felsbrocken geschlagen und wird von einer Kuppel aus Kupfer und Glaslamellen überspannt. Im unteren Bereich sieht man den nackten Fels, auf den Bruchsteine gesetzt wurden, dann folegen die Glaslamellen und das Kupferdach. Die Felsenkirche wurde von den beiden Architekten Timo und Tuomo Suomalainen geplant und 1969 eröffnet. Die außergewöhnliche Kirche wird oft für Konzerte genutzt.

 

Lutherinkatu 3

 

Stadtplan Helsinki Sehenswürdigkeiten

Anzeigen

Reiseführer Helsinki

Anzeigen

Anzeigen