Das Münchner Oktoberfest

Das größte Volksfest der Welt, hatte seinen Ursprung in der Hochzeit des Kronprinzen Ludwig mit der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen am 12. Oktober 1810. Das Pferderennen zur Hochzeit wurde im darauf folgenden Jahr wiederholt und so entstand die Tradition des Oktoberfests.

 

Wiesn

Die Festwiese wurde nach der Braut Theresens-Wiese genannt, daraus wurde dann der heutige Name Theresienwiese. Oder kurz die "Wiesn". Das Oktoberfest wird jährlich von über 6 Millionen Menschen besucht. Das zweiwöchige Fest beginnt im September und endet Anfang Oktober.

 

Festzelte

Die Festzelte sind riesige Hallen mit hunderten von Bierbänken. In vielen Zelten gibt es VIP Bereiche, in denen man etwas komfortabler Feiern kann. Die Plätze in den Festzelten sind sehr begehrt, wenn man mit einer Gruppe auf die Wiesn geht, sollte man auf jeden Fall lange vorher einen Tisch reservieren. Es gibt 14 Festzelte und bei den meisten kann man Online reservieren.

 

Musikkapellen

Das Oktoberfest beginnt mit dem Einzug der Wiesn-Wirte auf Bierkutschen. Dann erfolgt der Anstich durch den Münchner Oberbürgermeister. Am folgenden Tag marschieren die Mitglieder der Trachtenvereine und Musikkapellen über die Wiesn.

 

Maß

Der Münchner Bierkrug heißt Maß, das "a" wird kurz ausgesprochen. Auch als Tourist sollte man nicht Maas sagen! Das führt zwangsläufig zu spöttischen Kommentaren der Sitznachbarn. Bestellt wird: A Maß!

Das Wiesn Bier ist stärker und teurer als normales Bier. Der Gerstensaft fließt, nachdem der Oberbürgermeister die Worte "O'zapft is" verkündet hat. Eine Maß entspricht ungefähr einem Liter Bier.

 

Das Wies'n Hendl

Das Brathuhn heißt hier "Hendl" oder "Gickerl". Weitere typische Wiesngerichte sind Schweinshaxsen, Steckerlfisch, Brezn, Schweinsbraten, Leberkäs, Spanferkel, Weißwürste, Brotzeitplatte ... 

 

Lebkuchenherzen

Ein beliebtes Mitbringsel sind die Lebkuchenherzen mit zuckersüßen Sprüchen. Weitere Mitbringsel sind Bierkrüge, Filzhüte und Trachtenschmuck.

 

Fahrgeschäfte

Zahlreiche Attraktion warten auf die Besucher. Von Achterbahnen über Geisterbahnen und anderen Fahr-geschäften reicht das Angebot. Berühmt ist auch die "Münchner Rutsch'n", eine weißblaue, neunspurige Rutschbahn.

 

Dirndl und Lederhosen

Auch wenn man sonst in München kaum noch Leute in Tracht sieht, zum Oktoberfest geht man im Dirndl oder in der Lederhose. Ob Asiatin, Afrikanerin oder Amerikanerin, zur "Wiesn" geht man im Dirndl. Die ledige Frau trägt die Schleife links.

 

Riesenrad

Wer das Oktoberfest von oben sehen will kann eine Fahrt mit dem 50 m hohen Riesenrad unternehmen. Die Sicht reicht bei schönem Wetter über die ganze Stadt. In den luftigen Höhen kann man dem Rummel auf der Erde für eine Weile entfliehen.

 

Karte München Oktoberfest

Anzeigen

Oktoberfest München

Das Münchner Oktoberfest findet 2020 wegen Corona nicht statt! 

 

 

Anzeigen

Anzeigen

Umzug der Trachtengruppen

Am Sonntag dem 22. September ziehen Trachtengruppen, Schützenvereine und Musikgruppen über das Festgelände.

Das Ende

Das Oktoberfest endet am Sonntag den 6. Oktober um 12 Uhr mit dem traditionellen Böllerschiessen auf den Stufen vor der Bavaria.