Mönche vom Tegernsee gründen an der Isar eine kleine Siedlung, die bei den Mönchen genannt wird. Heinrich der Löwe zerstört die Isarbrücke des Bischofs von Freising, um die Salzstraße auf seine Brücke umzuleiten, die er kurze Zeit später in München errichtet. 
777Munichen wird erstmals urkundlich erwähnt. Aus der kleinen Siedlung bei den Mönchen wird später die Großstadt München.
1158Heinrich der Löwe zerstört die Isar-Brücke bei Föhring, über die die Salzstraße von Salzburg nach Augsburg führt. Die Brücke gehörte dem Bischof von Freising der hohe Einnahmen durch Brückenzoll erzielte. Heinrich der Löwe errichtet eine neue Brücke auf seinem Land über die Isar und ermöglicht dadurch den Aufstieg der kleinen Siedlung Munichen. Neben dem Brückenzoll ging auch das Markt- und Münzrecht an München. Der Bischof protestierte gegen den Abriss seiner Brücke und wurde vom Kaiser an den Einnahmen der Brücke in München beteiligt. Heinrich der Löwe war Herzog von Bayern, hielt sich aber selten in Bayern auf. Föhring ist heute ein Stadtteil von München.
1255Nach dem Tod von Herzog Otto II. wird Bayern unter seinen Söhnen aufgeteilt. Ludwig II erhält das Herzogtum Oberbayern sowie die Pfalzgrafschaft und verlegt seine Residenz nach München. 
1397Durch einen Aufstand der Zünfte erstreiten sich die Bürger mehr Macht. 
1488Die Frauenkirche wird eingeweiht. München zählt 10.000 Einwohner. 
1506München wird Hauptstadt von Bayern. 
1632München wird von schwedischen Truppen besetzt. 
1634Spanische Truppen vertreiben die Schweden
1704Bayern fällt durch den Spanischen Erbfolgekrieg an Österreich
1705Eine Rebellion "Sendlinger Mordweihnacht" gegen die Österreicher wird blutig niedergeschlagen. 
1714Bayern ist wieder frei und wird von Maximilian II regiert. 
1789 Der Englische Garten wird angelegt. 
1805Napoleon besetzt München und macht Maximilian VI zum König. 
1810Das erste Oktoberfest findet statt. 
1826Die Universität Landshut wird nach München verlegt. 
1848Die Affäre mit der Tänzerin Lola Montez zwingt Ludwig I zur Abdankung. 
1849München wird zur Großstadt und übersteigt erstmals die 100.000 Einwohner Marke. 
1900Lenin schreibt in München seine beiden Werke "Was tun?" und "Womit beginnen?". Die Einwohnerzahl Münchens steigt auf 500.000 Bewohner.
1914Adolf Hitler meldet sich als Österreicher freiwillig für die Bayerische Armee, um am Ersten Weltkrieg teilzunehmen. Er wird in München-Schwabing in der  Oberwiesenfeldkaserne stationiert.
1918 Deutschland befindet sich nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg im Umbruch. König Ludwig III. wird durch die Novemberrevolution vertrieben. Bayern wird zum Freistaat. Adolf Hitler kehrt als Soldat zurück nach München und arbeitet in der Propaganda-Abteilung des Militärs. Er beteiligt sich an Demonstrationen der Soldatenräte.
1919Die Münchner Räterepublik wird ausgerufen. Der Versuch eine sozialistische Republik zu gründen scheitert jedoch. Adolf Hitler wird als rechter, judenfeindlicher Hetzer aktiv und trifft sich mit Ernst Röhm, dem Leiter einer geheimen, rechtsradikalen Verbindung. Hitler wird Mitglied der Deutschen Arbeiterpartei DAP.
1920Die DAP wird in NSDAP umbenannt. Hitler fährt nach Berlin um politische und finanzielle Unterstützer für seine Partei zu treffen. Die Parteizeitung "Völkischer Beobachter" wird mit Kapital versorgt. Hitler wirbt bei Reden vor Menschenmassen für die NSDAP und vereinigt die Partei mit der österreichischen DNSAP. Die Saalschutztruppe SA wird zum langen Arm der NSDAP. Für diesen Schlägertrupp wird die Hakenkreuz-Fahne entworfen.
1921Hitler wird vom Münchner Bürgertum finanziert und stellt sich als Führer und Retter der Deutschen gegen das internationale Finanzjudentum vor. Nach einem internen Streit setzt Hitler das diktatorische Prinzip in der NSDAP durch. Nach einer Mitgliederversammlung erhält Hitler als Parteiführer die alleinige Macht. Im Löwenbräukeller wird der separatistische Bayernbund von der SA angegriffen und deren Vorsitzender schwer verletzt. Adolf Hitler muss dafür für ein Monat ins Gefängnis.
1923Der Putschversuch von Adolf Hitler am 8/9. November scheitert vor der Feldherrenhalle. Die Münchner Polizei beendet den Aufstand mit Waffengewalt. 16 Putschisten werden erschossen. Die NSDAP wird in Deutschland verboten und Adolf Hitler verhaftet. Hitler wird als Hauptschuldiger des Putschversuchs zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Hitler war nach dem Angriff auf den Bayernbund auf Bewährung und hätte viel höher bestraft werden müssen, zudem starben 4 Polizisten beim Putschversuch. Als krimineller, ausländischer Wiederholungstäter hätte er Deutschland eigentlich verlassen müssen.
1924Im Gefängnis schreibt Adolf Hitler das Buch "Mein Kampf". Die Justiz ging sehr milde mit ihm um, nach nur 9 Monaten wurde er aus dem Gefängnis entlassen. Hitler wurde durch den Putschversuch in ganz Deutschland bekannt und zum Helden aller Nationalisten.
1925Hitler überredet den bayerischen Ministerpräsidenten das Verbot der NSDAP aufzuheben, weil Hitler verspricht, nur noch im Rahmen der Gesetzte zu agieren. Die NSDAP wird von Hitler neu gegründet und in ganz Deutschland verbreitet. Braune Hemden, Armbinden mit Hakenkreuz und schwarze Stiefel werden zum Markenzeichen der Partei.
1926Der Hitlergruß macht den kleinen Mann aus Österreich zum Führer. Was Selbstdarstellung angeht, hat Hitler viel von Mussolini gelernt.
1928Bei der Reichstagswahl bekommt die NSDAP 2,8 % der Stimmen.
1929Durch die Weltwirtschaftskrise zerbricht die Regierungskoalition und Neuwahlen wurden angesetzt.
1930Bei den Neuwahlen schafft die NSDAP 18,3 % der Stimmen. Größte Partei wird die Zentrumspartei, die als Minderheitsregierung auf kleinere Parteien angewiesen ist.
1932Bei der Reichstagswahl wird die NSDAP mit 37,3 % der Stimmen zur stärksten Partei.
1933Nach dem Reichstagsbrand werden Notstandsgesetze erlassen, die willkürliche Verhaftungen ermöglichen, die Presse verbieten und die Versammlungsfreiheit beenden. Durch das Ermächtigungsgesetz übernehmen die Nazis die alleinige Macht. München wird zur Hauptstadt der Bewegung ernannt. 
1938"Münchner Abkommen" über die Besetzung des Sudetenlandes zwischen Hitler, Mussolini, Chamberlain und Daladier.  
1943Die Studentengruppe "Weiße Rose" leistet Widerstand gegen Adolf Hitler und wird dafür hingerichtet. 
1945München wird durch Bombenangriffe zu 45% zerstört. Die Innenstadt wird im Stil der zerstörten Häuser neu aufgebaut.
1957Münchens Bevölkerung steigt auf über eine Million. 
1972Die XX Olympischen Sommerspiele finden in München statt. Beim Olympia-Attentat werden israelische Sportler durch palästinensische Terroristen entführt. 17 Menschen sterben beim Versuch, die Geiseln zu befreien. 
1992Der Flughafen "Franz Josef Strauß" wird eröffnet. 
2005Die Allianz Arena wird eröffnet. Das Münchner Olympia Stadion verliert dadurch seine Bedeutung als Heimat des FC Bayern München.
2014Cornelius Gurlitt stirbt in München und vermacht seine umfangreiche Sammlung dem Kunstmuseum Bern. Da vermutet wird das Teile der Sammlung aus "NS-Raubkunst" bestehen, wird die Sammlung derzeit überprüft.
2019In München leben rund 1,5 Millionen Menschen.

 

 

Anzeigen

Geschichte

Geschichte der Stadt München

Zusammenfassung der Stadtgeschichte von München und dem Aufstieg von Adolf Hitler.

 

Anzeigen