Baumwollspinnerei

Die Baumwollspinnerei wurde 1884 gegründet und produzierte bis 1993. Danach entdeckten Künstler und Designer die alten Hallen für sich. In der Fabrik findet man heute Kunstgalerien, Theater und Ateliers.

Museum der bildenden Künste

Das Museum wurde von reichen Verlegern und Kaufleuten gegründet, die ihre Sammlungen stifteten. So wurden Werke berühmter Künstler wie Monet, Beckmann, Nolde, Rauch, Kokoschka und Balkenhol, um nur einige zu nennen, gewonnen.   

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Die GfZK ist eine Stiftung die Kunst nach 1945 zeigt. Zur Galerie gehört eine Gründerzeit-Villa und ein flacher Neubau von 2004.

Stadtgeschichtliches Museum

Wie der Name schon sagt, befasst sich das Museum mit der Geschichte der Stadt Leipzig. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen, Von der Frühzeit bis zur Völkerschlacht und Von der Industrialisierung bis zur Gegenwart.

Kunsthalle

Die Kunsthalle der Sparkasse bietet eine hervorragende Sammlung der Leipziger Schule, die um 1961 von Heisig, Mattheuer und Tübke gegründet wurde. Leipziger Künstler entwickelten einen eigenen Stil moderner Malerei, der zwischen 1970 und 1980 über die Grenzen der DDR berühmt wurde.  

Grassi Museum

Das Museum im Grassi beherbergt drei unterschiedliche Museen, das Museum für angewandte Kunst, das Völkerkunde Museum und das Musikinstrumente Museum. Das expressionistische Gebäude von 1929 hat sehr schöne Innenräume.

Museum in der Runden Ecke

Das Stasi-Museum zeigt die Arbeitsweise und die Geschichte der DDR-Diktatur in der ehemaligen Bezirksverwaltung der Staatssicherheit. Hier kann man den Muff der DDR Spitzelbehörde noch riechen.

 

Grimmaische Str. 6

www.runde-ecke-leipzig.de

 

Karte Museen in Leipzig

Anzeigen