Station Steintor

Zur Expo 2000 wurden einige Stationen von Designern und Architekten neu gestaltet. Die schwarz-gelb-karierte Straßenbahnstation am Steintor wurde vom Mailänder Architekten Alessandro Mendini entworfen. 

Nord LB

Behnisch Architekten aus Stuttgart planten die ungewöhnliche Zentrale der Norddeutschen Landesbank in Hannover. Die einzelnen Etagen hängen am Gebäudekern und kragen teilweise, von unten nach oben immer weiter aus. Fertig gestellt wurde das 60 m hohe Bürogebäude im Jahr 2002.

Gehry Tower

Das Verwaltungsgebäude der Verkehrsbetriebe Hannover wurde von Frank O. Gehry entworfen. Mit dem Bau wurde 1999 begonnen, eröffnet wurde das neunstöckige Bürohochhaus im Jahr 2001. Der amerikanische Star Architekt aus Santa Monica, ist bekannt für wilde, verdrehte Formen und Fassaden aus Metall-Elementen. 

Holländischer Pavillon

Der Pavillon der Niederlande war das Highlight der Expo 2000. Das Konzept des Gebäudes war die Landschaften Hollands übereinander zu stapeln und so den Flächenverbrauch des kleinen Küstenlandes zu reduzieren. Heute steht nur noch die Ruine des von MVRDV entworfenen Gebäudes. Die meisten anderen Gebäude wurden nach der Expo abgerissen.

Holländischer Pavillon

Die Ruine des gefeierten Niederländischen Expo-Pavillons steht heute auf einer überwucherten Brache in einem Gewerbegebiet. Eine neue Nutzung ist nicht in Sicht, so wird das interessante Gebäude wohl leider bald abgerissen. Leider erkennt die Stadt Hannover nicht das Potential, dass in dieser Expo-Ruine steckt.

Anzeiger Hochhaus

Das Anzeiger Hochhaus wurde 1928 von Fritz Höger entworfen, der zuvor das Chilehaus in Hamburg errichtet hatte. Fritz Höger war der Stararchitekt des Nord-deutschen Backstein-Expressionismus. Im 51 m hohen Anzeigerhochhaus wurde 1947 das Nachrichtenmagazin "Spiegel" gegründet und im Jahr darauf die Zeitschrift "Stern". In der Dachkuppel befand sich früher ein Planetarium.

Nach oben

Karte Architektur Hannover

Anzeigen