Tower Bridge

Die Klappbrücke im spätviktorianischen Stil von Stadtbaumeister Horace Jones wurde 1884 begonnen und 1894 vollendet. In der Brücke befindet sich ein Museum das über die Baugeschichte und Technik der Brücke informiert.

Tower of London

1066 landete der Normanne William the Conqueror in England und erobert die Insel. Um seine Macht zu sichern, errichtete er den Tower of London. William baute die Festung 1077 an die Ostgrenze der römischen Stadtmauer, um die Themse zu kontrollieren. Dieser Bereich der Burg wird "White Tower" genannt, weil er aus weißem Kalkstein aus der Normandie errichtet wurde. Der "White Tower" ist heute der Mittelpunkt der Festung. Der Tower of London wurde von Richard Löwenherz im 12. Jahrhundert und Heinrich III im 13. Jahrhundert erweitert. Die Festung besteht aus zwei Mauerringen mit tiefen Gräben und der eigentlichen Burg im Zentrum. Über Zugbrücken gelangte man damals in den Innenhof des Towers. Hier befinden sich die Waterloo Barracks in denen heute die britischen Kronjuwelen ausgestellt werden. Es gab auch einen Zugang von der Themse, dem Traitors' Gate (Verräter Tor). Das so genannt wird, weil hier die Häftlinge ankamen die im Tower inhaftiert oder hingerichtet wurden. Im Tower of London wurde auch Anne Boleyn Königin von England und sechste Ehefrau von Heinrich VIII. enthauptet. Der "Tower of London" ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von London mit mehreren Millionen Besuchen pro Jahr. 

Big Ben

Big Ben ist der Name der größten Glocke im 96 m hohen Elizabeth Tower. Die über 13 Tonnen schwere Glocke, schlug 1859 zu ersten Mal und wird auch "The Voice of Britain" genannt. Der Big Ben ist das Wahrzeichen von London. 

St. Pauls

Wie durch ein Wunder hat St. Pauls, den Bombenkrieg im Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden. Errichtet wurde die Kirche nach dem Großen Feuer von 1666, das Londons City komplett zerstörte. Christopher Wren wurde mit dem Bau der neuen Kathedrale beauftragt, die schon 1708 vollendet werden konnte. St. Pauls ist seit dem, die größte Kirche Londons und ihre 111 m hohe Kuppel prägte lange Zeit die Silhouette der Stadt.

Westminster Abbey

Die Westminster Abbey ist die Privatkirche der britischen Monarchie, hier wurden fast alle Könige und Königinnen des Vereinigten Königreichs gekrönt. Die Kirche entstand von 1245 bis 1745.

Albert Memorial

Das Albert Memorial wurde auf Initiative von Königin Victoria, 1875 von George Gilbert Scott errichtet. Es ist ihrem Ehemann Albert von Sachsen-Coburg und Gotha gewidmet, der 1861 verstarb. Sehr schöne Figurengruppen, die die vier Kontinente darstellen.

Buckingham Palace

Der Palast ist die Residenz der britischen Monarchie, hier wohnt Königin Elizabeth II. Errichtet wurde der Palast 1703 für den Herzog von Buckingham. Der Palast in seiner heutigen Form, stammt aus dem Jahr 1830.

Madame Tussaud's

Marie Tussaud kam aus der Schweiz nach Paris, wo sie bei der Französischen Revolution die Köpfe von enthaupteten Aristokraten mit Wachs nachbildete, da diese auf den Spießen zu schnell unkenntlich wurden. 1802 stellte Sie ihre Köpfe zum ersten Mal in London aus. 

London Eye

Das 135 m hohe Riesenrad, wurde im Jahr 2000 eröffnet und war bis 2004 das höchste Riesenrad der Welt. Die Glas-gondeln sind klimatisiert und drehen sich mit dem Rad, immer in die Horizontale.

Piccadilly Circus

Der Piccadilly Circus ist das quirlige Zentrum von London. Auf dem Platz steht seit 1893 die Skulptur "Angel of Charity", die eher an Amor erinnert. Als London noch das Machtzentrum des Empire war, galt der Platz (den Engländern) als Mittelpunkt der Welt.

Carnaby Street

Die Carnaby Street wurde in den "Swinging Sixties" durch Modedesigner berühmt und lebt immer noch von der damaligen Berühmtheit. Heute ist die Fußgängerzone eine beliebte Einkaufsstraße im Herzen Londons.

Covent Garden

Im Mittelalter unterhielt das Konvent St. Peter, an dieser Stelle einen Gemüse-garten. Im 17. Jh. entwarf Inigo Jones einen klassizistischen Platz, auf dem ein florierender Markt entstand. Die heutige Markthalle wurde 1830 errichtet.

China Town

Die erste China Town im Londoner East End, wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. In den 70er Jahren, entstand in Soho die Neue China Town. Viele chinesische Restaurants, Läden und Bäckereien erfreuen hier den Gaumen. Auch wenn China Town sehr touristisch geworden ist, gibt es doch einige interessante Leckereien zu entdecken.

Trafalgar Square

Die Royal Navy unter Sir Nelson, konnte mit ihrem Sieg bei Cap Trafalgar, südlich von Cadiz, die französiche Flotte und die spanische Armada vernichtend schlagen. Eine Invasion Englands durch Napoleon, war damit nicht mehr zu befürchten. Der größte Platz Londons, erinnert an diese bedeutende Seeschlacht von 1805.

Borough Market

Der Borough Market gilt als ältester und schönster Markt Londons. Die günstige Lage am südlichen Thames-Ufer, ließ schon in der Römerzeit einen Markt entstehen. Die Hallenkonstruktion entstand ab 1850 mit Erweiterungen in den folgenden Jahren. 2017 gab es hier einen islamistischen Angriff, bei dem 7 Menschen getötet wurden. (siehe auch Geschichte London) Der "Borough Market" ist einer der schönsten und lebendigsten Märte in Europa. Hier gibt es viele Köstlichkeiten zu entdecken.

Shakespeare's Globe Theatre

Das Globe-Theatre wurde 1599 errichtet. Shakespeare war Anteilseigner des Theaters und schrieb die Stücke. Es war das beliebteste Theater der Stadt, bis 1642 per Gesetzt alle Theater in London geschlossen wurden. 1989 wurden die Fundament ausgegraben, 1997 wurde das Theater wieder eröffnet.

The Shard

Der 310 m hohe Wolkenkratzer war bei seiner Fertigstellung für kurze Zeit das höchste Haus Europas, wurde aber noch im gleichen Jahr vom 338 m hohen Mercury City Tower in Moskau übertroffen. Von der Aussichtsplattform hat man einen grandiosen Ausblick auf London.

Harrods

Charles Henry Harrod gründete 1834 das weltbekannte Kaufhaus Harrods. 1883 brannte das Geschäftshaus ab. 1903 konnte der Neubau eröffnen, in dem sich noch heute das Kaufhaus befindet. Um 1980, wurde das Kaufhaus zum Ziel mehrerer Anschläge der IRA, bei denen mehrere Menschen getötet wurden. Harrods ist eine der Shopping-Attraktionen von London.

Portobello Market

Im sonst eher ruhigen Notting Hill findet Samstags von 5:30-17 Uhr der Antiques Market statt. Entlang der Portobello Rd. befinden sich zahlreiche Antiquitätenläden, die am Samstag durch Stände auf der Straße ergänzt werden. Bummeln in entspannter Atmosphäre.

Camden Market

Der Camden Market ist ein riesiger Kleidermarkt der täglich von 11-18 Uhr statt findet. Interessanter als die Hauptstaße ist der Camden Lock Market und der Stables Market hinter dem Regent's Canal. In der Nähe gibt es auch viele Cafés und Restaurants.

Brick Lane

Die Brick Lane im Londoner Eastend wird auch Banglatown genannt. Indische Restaurants dominieren das Stadtbild. Die Gegend wirkt runtergekommen und hipp zugleich, Streetart findet man an jeder Ecke. Der Hotspot ist derzeit die Old Truman Brewery mit coolen Läden und Streetfoodmarket.

Shoreditch

Shoreditch gilt als angesagtes Szene-Viertel mit coolen Läden und Bars. Der raue Charme des Arbeiterviertels klebt an jeder Wand und neben trendigen Galerien gibt es noch günstige vietnamesische Restaurants zu entdecken.  

Nach oben

Karte Sehenswürdigkeiten in London

Anzeigen

London

Willkommen in London

Die City ist das europäische Finanzzentrum. Hier haben fast alle internationalen Banken ihre Europazentrale. In den letzten Jahren sind viele Hochhäuser entstanden um die Nachfrage nach hochwertigen Büroflächen zu befriedigen. Dieser enorme Aufschwung hat London zu einer der teuersten Städte der EU gemacht. 

 

 

 

 

Anzeigen

 

BREXIT

Nach dem BREXIT wird der Finanzplatz London ca. 120.000 Arbeitsplätze an Konkurrenten auf dem Festland verlieren. Gewinner dürften ParisAmsterdam und Frankfurt sein. Die Finanzindustrie steuert derzeit etwa 10 % der Einnahmen Großbritanniens bei. Der BREXIT wird für Großbritannien eine sehr teuere Angelegenheit und London nachhaltig schaden. Für Touristen hat es den Vorteil, dass London nicht mehr so teuer ist, da das Pfund deutlich abgewertet wurde. 

 

 

Anzeigen