The Beatles Statue

Die Beatles sind das Aushängeschild der Stadt und daher ist auch die Beatles Statue vor den "Drei Grazien" die Top Sehenswürdigkeit von Liverpool. Die Beatles waren zwischen 1962 und 1970 die bekannteste Band der Welt und bis heute eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Nach der Auflösung der Beatles 1970 landeten Paul McCartney und John Lennon auch als Solokünstler Welthits. Die beiden anderen Mitglieder der Fab4 waren Ringo Starr und George Harrison. Die Jungs aus Liverpool spielten im Cavern Club in der Mathew Street. In ihren Liedern kamen die Orte "Strewberryfield's" und "Penny Lane" aus Liverpool vor. Die Beatles Bustouren bringen die Fans zu diesen und anderen Plätzen aus der Bandgeschichte. Wer mehr über die Geschichte der Beatles erfahren möchte kann sich in The Beatles Story einen guten Überblick verschaffen. Der berühmte Zebrastreifen vor dem Abbey Road Studio, befindet sich allerdings in London.

Port of Liverpool Building

Das 1907 fertig gestellte Gebäude der Hafenverwaltung gehört zu den "Drei Grazien", zu denen noch das Royal Liver Building und das Cunard Building zählen. Das "Port of Liverpool Building" mit seiner zentralen Kuppel und seinen vier Ecktürmen, sieht eher aus wie ein Parlamentsgebäude. Das Gebäude zeigt die Macht, die die Hafenverwaltung damals hatte. Das Bauwerk wurde von den Architekten Sir Arnold Thornley und Frederick Brice Hobbs mit historischen Stilelementen aus dem Barock und dem Klassizismus errichtet. Die UNESCO hat das Ensemble 2004 zum Weltkulturerbe erklärt. 1994 wurde das "Port of Liverpool Building" von der Hafenbehörde verlassen und wird seitdem als Bürogebäude an verschiedene Firmen vermietet.

Royal Liver Building

Die Versicherungsgesellschaft Royal Liver Assurance baute das 90 m hohe Gebäude im Jahr 1911. Es war bis 1932 das höchste Bürogebäude Europas. Auf den Kuppeln stehen die Liver Birds, die Fabelwesen und Wahrzeichen der Stadt am Mersey. Das Royal Liver Building steht direkt am Hafen und bildet mit dem Port of Liverpool Building ein schönes Ensemble. Architekt war Walter Aubrey Thomas, der kurz zuvor auch die Tower Buildings hinter dem Liver Building geplant hatte.

Cunard Building

Das "Cunard Building" gehört auch zu den Drei Grazien von Liverpool, ist aber im Vergleich mit den anderen beiden Bauwerken eher bescheiden, sowohl was die Höhe angeht und der Architektur. Es entstand während des Ersten Weltkriegs zwischen 1914-1917. Vielleicht ist es auch dadurch etwas weniger pompös ausgefallen als das Royal Liver Building oder das Port of Liverpool Building. Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Cunard Linie wurde von den Architekten Willink und Coldwell Thicknesse errichtet. Heute befindet sich in dem neo Renaissance Palast das British Music Experiment.

Georges Dock Building

1762 wurde das George Dock gebaut, es diente als Hafenbecken bis es 1874 zugeschüttet wurde und anschließend bebaut wurde. Heute stehen hier die "Drei Grazien" von Liverpool. Für den Queensway Birkenhead Tunnel wurde 1934 der Georges Dock Building als Ventilationsschacht gebaut. Mit über 3 Kilometern Länge war er damals der längste Unterwassertunnel der Welt. Die "George's Dock Ventilation and Control Station" wurde von Architekt Herbert James Rowse im Art Deco Stil entworfen. Sehenswert ist das Fassadenrelief über dem Haupteingang "Speed- the Modern Mercury" von Edward Charles Thompson.

Albert Dock

Das Albert Dock war der erste Lagerhaus-Komplex Englands, dessen tragende Teile aus Gusseisen erstellt wurden. Heute befinden sich in den Docks von 1846 Kultureinrichtungen und Geschäfte. In den Albert Docks ist eine Außenstelle der Tate Gallery Liverpool, das Merseyside Maritime Museum und The Beatles Story untergebracht. 

Nach oben

Karte Sehenswürdigkeiten Liverpool

Albion House

Das Albion House wird von den Liverpudlians nur "Streaky Bacon Building" genannt, weil es die Bewohner der Stadt an durchwachsenen Speck erinnert. Tatsächlich erinnert es mit seiner horizontalen Schichtung aus weißen und roten Ziegeln an das Vleeshuis (Fleischhaus) der Metzger Gilde von Antwerpen. Das Gebäude diente ursprünglich der White Star Line als Hauptquartier. Der Reederei gehörte die "Titanic" und nach dem Untergang des Luxusliners 1912 wurden vom Balkon des "Albion House" die 1504 Toten der Jungfernfahrt verlesen. Heute befindet sich hier das Themenhotel "RMS Titanc" mit Zimmern im Titanic Look.

Liverpool Town Hall

Das Rathaus von Liverpool wurde bereits 1754 von John Wood errichtet. Nach einem Feuer im Jahr 1795 musste das Rathaus wieder aufgebaut werden, dabei wurde die Kuppel von James Wyatt hinzugefügt. Später Anbauten wurden wieder entfernt, so steht das Rathaus heute elegant in der Achse der Caslte Street. Es ist eines der wenigen erhalten Rathäuser aus der georgianischen Zeit in klassizistischer Architektur.

Church Street

Die Church Street und die anschließende Lord Street sind die Haupteinkaufsstraße von Liverpool. In der breiten Fußgängerzone befinden sich die großen Kaufhäuser und internationale Modeketten. Wer die Church Street Richtung Osten durchläuft, stößt am Ende auf die Bold Street. Die Bold Street ist eine sehr nette Einkaufsstraße mit interessanten Geschäften und kleinen Restaurants.

Mathew Street

Die Mathew Street wurde durch die Beatles weltberühmt. In einem Untergeschoss in der Hausnummer 10 befand sich der "Cavern Club" in dem die Beatles regelmäßig auftraten. Die spätere Popsängerin Cilla Black, von der heute eine Skulptur in der Mathew Street steht, arbeitete damals in der Garderobe des Clubs. Insgesamt traten die Beatles 292 Mal im "Cavern Club" auf. Das Haus in dem sich der Club befand wurde 1973 abgerissen. Heute gibt es mehrere "Cavern Clubs" in der Mathew Street und auch eine Lennon's Bar. Die Straße ist noch vorhanden aber von den Beatles ist nicht viel geblieben.

Radio City Tower

Der Fernsehturm von Liverpool heißt St. John's Beacon. Der 133 m hohe Turm der Radio City wurde 1965 fertiggestellt. Es gibt eine Aussichtsplattfom mit Blick über die Innenstadt von Liverpool.

St George's Hall

Die St George's Hall ist die bekannteste Konzert- und Veranstaltungshalle in Liverpool. Das klassizistische Gebäude wurde 1851 eröffnet. Die Architekten Harvey Lonsdale Elmes und Sir Charles Cockerell errichteten ein außergewöhnliches Bauwerk mit einem Konzertsaal für 500 Besucher. Harvey Lonsdale Elmes gewann den Wettbewerb mit 25 Jahren starb aber während der Bauphase an Tuberkulose. Sir Charles Cockerell übernahm das Projekt 1851. Er war entwarf die prunkvollen Verzierungen im Innenraum. Mit dem Niedergang des Hafens von Liverpool nach dem Zweiten Weltkrieg, verfiel auch die St George's Hall. 2007 wurde die Halle für viel Geld renoviert und erstrahlt seitdem wieder in altem Glanz. Auf einer Führung kann man das prächtige Gebäude erkunden. (Siehe Link)

Karte Zentrum Liverpool

Chinatown Liverpool

Die Chinatown von Liverpool befindet sich nicht direkt im Zentrum sondern in der Nähe der Kathedrale und dem Universitäts-Viertel. Sie gilt als älteste chinesische Siedlung in Europa. Ab 1860 kamen die ersten chinesischen Einwanderer nach Liverpool. 1843 wurde Hongkong von den Briten besetzt und durch die beiden Opiumkriege wurde China zum Kauf von Opium gezwungen. Ein sehr unrühmliches Kapitel der Britischen Kolonialgeschichte. Aber durch den erzwungenen Handel durch die Verträgen von Nanjing, kam es zum Austausch von Waren und Menschen. Liverpool handelte mit Hongkong und Shanghai, bezog Seide und Tee aus China. In Chinatown gibt es chinesische Restaurants, Supermärkte und andere Unternehmen aus dem Reich der Mitte.

Saint Luke's Church

Die Saint Luke's Church wurde 1832 eingeweiht und von Architekt John Foster entworfen. Die Kirche ist in Liverpool aber eher unter dem Namen "Bombed Out Church" bekannt. Die Deutsche Luftwaffe griff Liverpool 1941 an und zerstörte viele Gebäude der Stadt. Darunter auch die Saint Luke's Church die nach Bombentreffern ausbrannte. Die Kirche wurde nicht mehr aufgebaut und so steht sie als Ruine und Denkmal an den "Liverpool Blitz", wie die Engländer den deutschen Bombenkrieg nennen.

Metropolitan Cathedral Liverpool

Die Metropolitan Cathedral of Christ the King wurde für die Irischen Katholiken gebaut, die nach der "Großen Hungersnot" 1845 nach Liverpool strömten. Das Gotteshaus erhebt sich über einem kreisförmigen Grundriss und erhebt sich zu einer Krone dem Himmel entgegen. Die moderne Kathedrale wurde von Sir Frederick Gibbert entworfen und 1967 eingeweiht.

Concert Square

Der Concert Square ist ein Platz mitten im Ausgehviertel zwischen Bold Street und Duke Street. Im Sommer ist der ganze Platz voll mit Menschen die in der Sonne sitzen und fleißig ihren Alkoholpegel nach oben schrauben. Der Concert Square ist eher eine Open-Air-Party-Location als ein Platz an dem man in Ruhe einen Kaffee trinkt. 

Liverpool Cathedral

Die größte anglikanische Kathedrale der Welt sieht aus als würde sie schön seit tausend Jahren stehen. Dabei wurde mit dem Bau erst 1904 begonnen. Der gotisch anmutende Bau ist das Werk des Architekten Giles Gilbert Scott der als 23-jähriger Student den Architektur Wettbewerb gewann und auch mit der Planung beauftragt wurde. 1978 wurde die Kathedrale von Liverpool fertiggestellt. Es ist ein gewaltiges Bauwerk das aussieht wie eine normale englische Kirche aus dem Mittelalter nur viel, viel größer. Die wahre Dimension wird allerdings erst im Innenraum erkennbar. Der 100 m hohe Turm kann bestiegen werden und da die Kathedrale auf einem Hügel steht bietet sich ein grandioser Ausblick auf Liverpool und den River Mersey. Architekt Giles Gilbert Scott entwarf zudem die roten Telefonzellen, die zum Wahrzeichen von England wurden und die Battersea Power Station in London.

Karte Sehenswertes in Liverpool

Anzeigen

Reiseführer Liverpool

 

 

Willkommen in Liverpool

Liverpool liegt nur rund 50 km von Manchester entfernt. Liverpool verdankt seinen Aufstieg als Hafen von Manchester. Mit dem Niedergang von Manchester brachen auch schwere Zeiten für Liverpool an. Die Stadt wurde berühmt durch die "Beatles" den FC Liverpool und "Frankie goes to Hollywood".

Liverpool hat eine wunderschönes Bauensemble an der Waterfront zu bieten, dass von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. 2008 war Liverpool "Europäische Kulturhauptstadt" und hat seine "Waterfront" am "River Mercy" mit einem spektakulären Museum erweitert.

 

 

Anzeigen