Kunstberg / Mont des Arts

Der streng geordnete Tuin van de Kunstberg überwindet den Höhenunterschied innerhalb der Stadt durch großzügige Treppenanlagen und bietet eine schöne Aussicht auf den Grand Place im Hintergrund, den man am Rathausturm gut erkennen kann. Früher stand auf dem Mont des Arts das Schloss der Herzöge von Brabant. Als diese abbrannte, baute Leopold II. das Areal um. Es entstand ein Garten, die Nationalbibliothek von Belgien und mehrere Museen, wie das Musées Royaux des Beaux Arts. An der unteren Treppe steht ein Reiterstandbild von Albert I. Am oberen Ende des Gartens steht der faschistisch wirkende Konggresspalast (Palais des Congrès) aus dem Jahr 1955.

 

Mont des Arts

 

Parc Léopold

Der "Parc Léopold" liegt im Herzen des Europaviertels von Brüssel. Im Norden grenzt der Park an das Europäische Parlament. 1851 wurde der Park als Zoologischer Garten angelegt, hier wurden auch besondere Pflanzen ausgestellt. Später wurden wissenschaftliche Institute und eine Bibliothek errichtet. 1880 wurde der Leopoldpark der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der "Leopoldpark" befindet sich an einem Hang, an dessen Fuß sich ein kleiner See befindet, der vom Maelbeek Bach gespeist wird. 2017 wurde das Haus der europäischen Geschichte im Park eröffnet.

 

Parc Léopold

 

Parc de Bruxelles

Der Park de Bruxelles / Warandepark ist größte Grünfläche im Zentrum von Brüssel und liegt zwischen dem Parlament Palais de la Nation im Norden und dem Palais Royal im Süden. Die breite Allée in der Mitte des Parks verbindet die beiden Gebäude. In der Achse befinden sich zwei Springbrunnen. Das niederländische Wort Warande bedeutet Tiergarten. Bis 1731 befand sich hier ein Lustgarten der Herzöge von Brabant, in dem Tiere zur Jagd gehalten wurden. 1776 wurde das Gelände eingeebnet und ein Park angelegt. Im Park de Bruxelles befindet sich auch das Theatre Royal du Parc.

 

Parc de Bruxelles

 

Jubelpark

Der Jubelpark auch Parc du Cinquantenaire genannt, wurde 1880 zum 50 Jahrestag der Gründung des Staates Belgien angelegt. Der 38 ha große Park liegt an einem Hang, der sanft Richtung Zentrum abfällt. Am oberen Ende steht der Triumphbogen von Brüssel, der vom Musées Royaux d'Art et d'Histoire und dem Musée Royal d'Armee eingerahmt wird. In der nordwestlichen Ecke des Parks befindet sich das Islamische Zentrum von Belgien und der Horta-Lambeaux Pavillon. Im Süden des Jubelparks steht ein mittelaterlich aussehender Turm. Der Tour de Tournai ist ein Werk des Architekten Henri Beyaert. Er entstand ebenfalls zur 50 Jahrfeier der Unabhängigkeit von Belgien. Wenn man den Park Richtung Innenstadt verlässt, kommt man zum Berlaymont-Gebäude der EU.

 

Av. John F. Kennedy

 

Place du Petit Sablon

Im kleinen aber sehr schönen Park steht ein Denkmal für Egmont und Hoorne. Die beiden Adligen lehnten sich gegen die Inquisition der Spanier auf und wurden 1568 in Brüssel geköpft. Dies löste den Aufstand gegen die Spanier aus und führte zur Unabhängigkeit der Niederlande. Nördlich des Gartens steht der Palais d'Egmont. Graf Lamoral von Egmont diente auch als Vorbild für Goethes Trauerspiel Egmont. Südlich des Gartens steht die Kirche Notre Dame du Sablon. Der Garten Place du Petit Sablon ist klein, besticht aber durch seine schöne Gestaltung, die an Barockgärten erinnert.

 

Place du Petit Sablon

 

Karte Parks und Gärten in Brüssel

Anzeigen

Brüssel Belgien

Anzeigen