Brabobrunnen

Der Brabobrunnen niederländisch Standbeeld van Brabo ist das Wahrzeichen von Antwerpen und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Nach der Legende besiegte der römische Soldat "Silvio Brabo" den Riesen "Druon Antigoon". Der Riese forderte von allen Reisenden einen Zoll, die die Brücke über die Schelde passieren wollten. Wer nicht zahlte, dem schnitt er die Hand ab und warf sie in den Fluss. Brabo besiegte den Riesen und warf seine Hand in den Fluss. Der Name "Antwerpen" leitet sich aber nicht von Hand werfen ab, wie die Legende behauptet sondern von einem hochwassersicheren Erdhügel der "Warft" genannt wird. Der Name Antwerpen kommt sehr wahrscheinlich von "an de warp" an der Warft.

Der Brabobrunnen ist ein Werk des Bildhauers Jef Lambeaux und wurde 1887 auf dem Grote Markt aufgestellt.

 

Grote Markt

 

Grote Markt

Der "Grote Markt" ist der Hauptplatz von Antwerpen. Hier steht der "Brabobrunnen" und das Rathaus von Antwerpen. Der zentrale Marktplatz entstand ab 1220, als der Herzog das Grundstück der Stadt schenkte. Handwerker und Kaufleute bauten im Mittelalter prächtige Bauwerke und machten den Großen Markt zum schönsten Platz von Antwerpen. Am nördlichen Platzrand stehen die prächtigen Gildehäuser. Auf dem Haus der Armbrustschützen-Gilde sieht man den heiligen Georg, wie er gerade einen Drachen tötet.

 

Grote Markt

 

Kathedrale von Antwerpen

Auf niederländisch heißt die weithin sichtbare Kathedrale Onze-Lieve-Vrouwekathedraal. Der Turm des spätgotischen Bauwerks ist 123 m hoch und steht auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe. Mit dem Bau der Liebfrauenkathedrale wurde im Jahr 1352 begonnen, dafür wurde die romanische Marienkapelle abgebrochen. Die Kathedrale von Antwerpen wurde 1521 als größte Kirche der Burgundischen Niederlande vollendet. Allerdings wurde der Südturm bis heute nicht fertiggestellt. Die 7-schiffige Kathedrale ist 118 m lang und am Querschiff 67 m breit. 1559 wurde Antwerpen zum Bischofsitz und die Kirche offiziell zur Kathedrale erhoben. 1581 wurde Antwerpen für kurze Zeit protestantisch und der Innenraum der Kirche wurde "entrümpelt". 

Heute hängen hier Bilder von Peter Paul Rubens, die zwischen 1610 und 1625 entstanden. Sehenswert ist auch das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl.

 

Jan Blomstraat

 

Vleeshuis

Das "Vleeshuis" (Fleischhaus) wurde von der Fleischer-Gilde errichtet, die damals das Monopol für Fleischwaren in Antwerpen innehatte. Das Haus des Baumeisters Herman de Waghemakere wurde 1504 fertiggestellt. Die Ziegel aus hellen und roten Steinen wurden in Schichten übereinander gelegt. Dadurch wird eine fleischfarbene Erscheinung erzeugt, die an Schinken erinnert. In den spätgotischen Gebäude befindet sich heute eine Sammlung von Musikinstrumenten.

 

Vleeshouwerstraat 38

www.museumvleeshuis.be/nl

 

Bahnhof Antwerpen Centraal

Der Bahnhof von Antwerpen zählt zu den schönsten der Welt. Die eklektizistische Bahnkathedrale von Architekt Louis de la Censerie nimmt mit seiner 75 m hohen Kuppel Bezug auf das Pantheon in Rom. Die ankommenden Fahrgäste werden von einer sehenswerten Marmorfassade (Foto) empfangen, die von einer gläsernen Metallkonstruktion überdacht wird. Antwerpen Centraal ist ein Kopfbahnhof mit nur 4 Gleisen, der 1905 eröffnet wurde. Der Bahnhof erhielt 2007 einen Tunnel mit weiteren Gleisen für Schnellzüge. Damit ist der Bahnhof von Antwerpen oben ein Kopfbahnhof und unten ein Durchgangsbahnhof.

 

Koningin Astridplein

 

Het Steen

Die Burg "Het Steen" am rechten Scheldeufer ist das älteste Gebäude von Antwerpen. Bereits im Jahr 900 gab es an dieser Stelle eine Festung. Sie war Teil der Stadtbefestigung aus dem 12. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg zur Residenz ausgebaut. Heute befindet sich in Het Steen das Besucherzentrum von Antwerpen. Vor der Burg steht die Statue des "Lange Wapper". Eines legendären Riesen, der zum Dank von einer alten Frau die Gabe bekam, seinen Körper zu vergrößern. Später wurde er zu einem Wassergeist.

 

Steenplein

 

Boerentoren KBC Tower

Der KBC Tower wurde 1932 für die Kredietbank errichtet die hauptsächlich Landwirte finanzierte, daher wurde der offizielle Name von damals "Torengebouw van Antwerpen" im Volksmund schnell zu "Boerentoren" (Bauernturm). Mit 87,5 m war der KBC Tower damals das höchste Bürohaus Kontinentaleuropas. Die Nummer 1 in Europa war damals das Royal Liver Building mit 98 m in Liverpool. Das Torengebouw van Antwerpen wurde für die Kolonialausstellung von 1930 errichtet, die nicht als Weltausstellung zählt. Architekt des Art Deko Turms war Jan Van Hoenacker, Emiel van Averbeke und Jos Smolderen. 1976 wurde das Gebäude um rund 8 m erhöht und ist damit auf 95,8 m gewachsen. Mit Antenne erreicht der Boerentoren 112,5 m. Das Hochhaus hat 29 Etagen und wird in Antwerpen nur von der 123 m hohen Kathedrale überragt.

 

Schoenmarkt 35

 

Diamantenviertel

Antwerpen war lange Zeit der wichtigste Handelsplatz für Diamanten. Schon im Mittelalter etablierte sich Antwerpen als Ort an dem Diamanten geschliffen und verkauft wurden. Heute kommen Rohdiamanten aus Russland, Kanada und Afrika nach Antwerpen, um hier zu funkelden Steinen verarbeitet zu werden. Hier gibt es mehrere Diamantenbörsen, ein Diamantenmuseum und ein jüdisch geprägtes Diamantenviertel. In Antwerpen arbeiten rund 25.000 Menschen im Diamantenhandel. In der Vestingstraat und der Pelikaanstraat befinden sich die meisten Juweliere. Auf Visit Antwerpen kann man Führungen durch das Diamantenviertel buchen. 

 

Vestingstraat

https://www.visitantwerpen.be

 

Meir Antwerpen

Die Haupteinkaufsstraße von Antwerpen heißt Meir. An der breiten Fußgängerzone befinden sich die großen Kaufhäuser und der königliche Palast Paleis op de Meir. Man sollte auf jeden Fall einen Blick in das sehenswerte Einkaufszentrum "Stadfeestzaal" werfen, hier findet man feine Produkte unter einer prunkvollen, goldverzierten Kuppel. Die Einkaufsstraße Meir verbindet den Hauptbahnhof mit der Altstadt von Antwerpen.

 

Meir

 

Karte Sehenswürdigkeiten Antwerpen

Anzeigen

Antwerpen Belgien

Willkommen in Antwerpen

Antwerpen ist mit rund 520.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Belgiens. Im Mittelalter war Antwerpen eine der größten Städte Europas und die wichtigste Hafenstadt Mitteleuropas. Nach Rotterdam und Hamburg ist der Hafen von Antwerpen heute der drittgrößte Europas. Antwerpen ist noch immer der größte Handelsplatz der Welt für Diamanten. In der Stadt arbeiten ca. 25.000 Menschen im Diamantenhandel.

 

Anzeigen

Anzeigen