Seite wählen

Champs-Élysées

Le Notre verlängerte 1667 die Allee der Tuilerien nach Westen und schuf damit den Grand-Cours, der später Avenue des Champs-Élysées genannt wurde. Das Elysium ist in der griechischen Mythologie, die “Insel der Glückseligen”, und befindet sich ganz weit im Westen. Die Champs-Élysées ist der Pracht-Boulevard par excellence und liegt heute zwischen dem Place de la Concorde und dem Arc de Triomphe. Mit einer Breite von rund 70 m hat sie 6 Fahrspuren in der Mitte, 2 Baumreihen links und rechts und sehr breite Gehwege. Die Avenue des Champs-Élysées ist Teil der Sichtachse, die sich vom Musée du Louvre bis zum Grande Arche in La Défense erstreckt.

Die Champs-Élysées ist die prestigeträchtigste Einkaufsstraße von Paris, hier haben alle bedeutenden Marken und Geschäfte eine Niederlassung. Wer sich die Mieten hier leisten kann ist erfolgreich. Neben Luxusmarken findet man auch Restaurants und einheimische Geschäfte, wie die Pâtisserie Ladurée wo man kunstvoll verpackte Macarons und andere Köstlichkeiten bekommt, die sich auch als Mitbringsel eignen.

Auf der Champs-Élysées gibt es auch Theater und Kinos, in dieser Kategorie sticht das Lido de Paris heraus. Das Revuetheater Lido mit Cabaret und leicht bekleideten Tänzerinnen ist eine Attraktion von Paris und fast so bekannt wie das Moulin Rouge.

Place de la Concorde

Der Platz wurde 1776 als Place Royal für eine Statue von Louis XV. angelegt. 1793 stand hier die Guillotine, mit der über 1.000 Menschen nach der Französischen Revolution hingerichtet wurden. Hier wurde auch König Louis XVI. und Marie Antoinette geköpft. 1795 erhielt der Platz den Namen Place de la Concorde (Platz der Eintracht). Der weitläufige Platz befindet sich im Zentrum von Paris, zwischen dem Louvre und dem Arc de Triomphe. In seiner Mitte steht ein Obelisk aus Luxor mit einer vergoldeten Spitze, der 1836 aufgestellt wurde. Napoleon hatte Ägypten 1798 erobert und einige Kunstschätze nach Paris gebracht. Der Obelisk symbolisiert die Strahlen des Sonnengottes Re (Ra).

Zwei schöne Brunnen stehen auf dem Platz, die Fontaine des Mers im Süden und die Fontaine des Fleuves im Norden. Die Säulen rund um die Place de la Concorde sind mit Schiffsmotiven verziert, dem Wappen von Paris. Im Norden führt die Rue Royal zur Eglise de la Madeleine. Auf der linken Seite steht das Hôtel de la Marine (Verwaltung der französischen Mariene) und rechts der Rue Royal das luxoriöse Hôtel de Crillon.

Die Place de la Concorde ist der größte Platz von Paris und nach der Esplanade des Quinconces in Bordeaux, der zweitgrößte Platz Frankreichs.

Av. des Champs-Élysées, 75008 Paris

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige