Seite wählen

Bibliotheque de France

Der Neubau der Nationalbibliothek Frankreichs wurde 1996 von Dominique Perrault errichtet. Vier Hochhäuser, die wie geöffnete Bücher einen bewaldeten Innenhof überragen machen das Gebäude einzigartig. Die Flachbauten, die die Büchertürme verbinden sind verglast, von hier blickt man in den bewaldeten Innenhof. Der Wald wurde an einem Tag aus der Normandie nach Paris gebracht und kann dort ungestört wachsen. Der Innenhof wird nur einmal im Jahr für Besucher geöffnet. König Franz I. verfügte im 16. Jahrhundert, dass alle Verleger ein Exemplar jedes Buches, welches in Frankreich gedruckt wird, an die National Bibliothek schicken müssen. Über die Jahrhunderte sind so über 30 Millionen Bücher eingelagert worden. In der Bibliotheque François Mitterrand lagern rund 10 Millionen Bücher. Die anderen Exemplare verteilen sich über weitere Standorte der Bibliotheque national de France. Da der Neubau auf Initiative von Francois Mitterrand entstand, wurde das Bauwerk nach dem verstorbenen Präsidenten benannt.  

Quai François Mauriac, 75706 Paris

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige